Alle Kategorien
Suche

Wieviel ml hat ein Esslöffel? - So klappt das Abwiegen mit normalem Besteck

Wieviel ml hat ein Esslöffel? - So klappt das Abwiegen mit normalem Besteck2:07
Video von Laura Klemke2:07

Bestimmt kennen Sie diese Situation: Sie möchten ein leckeres Essen zubereiten, aber Ihnen fehlen Küchenwaage und Messbecher. Nutzen Sie doch einen Esslöffel als Messgerät. Dies ist einfacher, als Sie vielleicht denken. Erfahren Sie im folgenden Text, wieviel ml ein Esslöffel hat.

Wenn Sie eine ml-Angabe mit einem Esslöffel vornehmen, sollten Sie beachten, dass das Gewicht des gemessenen Stoffes nicht immer gleich dem Volumen entspricht. Wasser hat eine Dichte von rund eins, was bedeutet, dass ein ml Wasser auch etwa ein Gramm wiegt. Anders verhält sich das bei Zucker oder Mehl. Beide Stoffdichten liegen über dem des Wassers, also über eins. Für die Massen der beiden Stoffe bedeutet das: Ein Gramm Mehl oder ein Gramm Zucker hat ein geringeres Volumen, als ein Gramm Wasser.

Wie viel ml hat ein Esslöffel?

  • Im Allgemeinen gilt: Ein Esslöffel fasst ein Volumen von 15 ml, das entspricht einem Kubikzentimeter und kann somit das dreifache der aufnehmbaren Masse eines Teelöffels fassen. Auf einen Teelöffel passen nur 5 ml.
  • Allerdings sind selbst Esslöffel nicht genormt, sodass eine genaue Abmessung nicht möglich ist. Es gibt Esslöffel, die sehr tief sind (meist ältere Löffel) und es gibt flachere Esslöffel. Beim Teelöffel verhält es sich genauso.
  • Um ein Volumen von 15 ml auf dem Besteck richtig abmessen zu können, sollte der daraufliegende Stoff nur so weit aufgefüllt sein, dass dieser nicht herunterfällt. Oder anders gesagt: Der Stoff sollte auf dem Löffel liegen, als ob er mit einer flachen Messerseite glattgestrichen worden wäre.
  • Des Weiteren ist zu beachten, dass ein gestrichener Esslöffel eine geringere Masse und dementsprechend ein geringeres Volumen trägt, als ein gehäufter Löffel. Ein gestrichener Esslöffel sind 15 ml, ein gehäufter etwa 16 ml.

Stoffe mit unterschiedlicher Dichte abmessen

  • Die am häufigsten verwendeten Backzutaten sind Zucker und Salz, aber auch Kakao. Je fester ein Stoff ist, desto höher ist auch seine Dichte und je mehr weicht das Volumen von der Masse nach unten hin ab.
  • Zucker und Salz bestehen aus kleinen Kristallen und sind somit die schwersten Zutaten. Auf einem gestrichenen Esslöffel wiegen die beiden Stoffe jeweils circa 14 Gramm. Kakao ist ein sehr leichtes, aber dennoch voluminöses Pulver und wiegt unter gleichen Bedingungen gerade mal 6 Gramm.
  • Beachten Sie diese Zahlen beim Backen: Wenn Sie also 5 Gramm Zucker benötigen, sollten Sie den Esslöffel zum Abmessen nur halb füllen oder direkt einen Teelöffel verwenden.
  • Auch Flüssigkeiten verhalten sich bezüglich der Dichten und Massen unterschiedlich. Das einfachste Beispiel ist hier die Unterscheidung von Olivenöl und Wasser. Wasser besitzt eine höhere Dichte als Öl. Dies ist auch der Grund, warum Öl beim Mischen der beiden Flüssigkeiten immer oben schwimmt.

Mit dem Esslöffel Zutaten abwiegen

Sie wissen nun, wie viel die einzelnen Stoffe auf einem Esslöffel - entweder gestrichen oder gehäuft - wiegen und dass ein Teelöffel nur ein Drittel der Masse, die auf einem Esslöffel getragen werden kann, aufnimmt. Wenden Sie Ihr neu erworbenes Wissen nun in der Küche an:

  • Wenn es heißt, Sie sollen 10 Gramm Salz in die Schüssel geben, wissen Sie, dass Sie hierfür zwei gestrichene Teelöffel der Zutat verwenden.
  • Bei Wasser ist es die Anwendung einfach: Wer in seinen Kuchenteig 10 Gramm Wasser geben soll, füllt dafür entweder zwei Teelöffel oder einen zu zwei Drittel gefüllten Esslöffel und gibt die Flüssigkeit dazu.

Wer noch altes Besteck besitzt, kann mit einem Esslöffel etwa 15 ml abmessen. Bei der Verwendung von neueren Löffeln sollten Sie zusätzlich rund ein Drittel mehr zugeben.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos