Zeichnen Sie einen Stern oder mehrere auf Briefe und Karten, so können Sie diese damit wunderbar für Weihnachten dekorieren. Nehmen Sie am besten Silber- oder Goldstifte bzw. Farbstifte mit Glitter, damit die Sterne dann schön glänzen.

So zeichnen Sie einen fünfzackigen oder sechseckigen Stern

  1. Für einen fünfzackigen Stern malen Sie sich fünf kleine Hilfspunkte im gleichen Abstand voneinander auf einen gedachten Kreis.
  2. Fangen Sie nun bei einem dieser Punkte an und zeichnen von dort eine Linie zum übernächsten Punkt, dabei ist es egal, ob Sie links oder rechts herum im Kreis gehen.
  3. Fahren Sie so fort, bis Sie wieder am Ausgangspunkt angekommen sind. Dieser Stern ist auch als Pentagramm bekannt. Zeichnen Sie die Linien zunächst nur mit Bleistift leicht vor, wenn Sie anschließend nur die Kontur mit einer kräftigen Linie hervorheben wollen.
  4. Für den sechseckigen Stern zeichnen Sie zunächst mit Bleistift ein gleichseitiges Dreieck vor.
  5. Zeichnen Sie darüber ein genauso großes, aber gespiegelt bzw. um 180 Grad gedrehtes Dreieck darüber.
  6. Zeichnen Sie nun die Kontur kräftig nach und entfernen die überflüssigen Linien. Dieser Stern wird auch als Davidsstern bezeichnet.

Andere Möglichkeiten, einen Stern zu zeichnen

  • Kleine Dekorationssterne können Sie auch zeichnen, indem Sie einfach mehrere kurze Linien übereinander setzen, die sich alle im selben Punkt schneiden.
  • Für eine Sternschnuppe malen Sie einen der oben beschriebenen Sterne, lassen ihn aber an einer Seite offen, wo Sie den Schweif hinmalen.
  • Zeichnen Sie mit einem Zirkel zwei konzentrische Kreise unterschiedlicher Größe. Malen Sie dann dort in den Ring zwischen die Kreise hinein Zacken, die dann einen mehrzackigen Stern ergeben.

Es gibt unzählige Möglichkeiten, einen Stern zu zeichnen, probieren Sie einfach aus, wie Sie es am besten können und was Ihnen am besten gefällt.