Alle Kategorien
Suche

Wie wurden die Geissens reich?

Die Geissens faszinieren aufgrund ihres Umgangs mit ihrem Reichtum und ihres sympatischen Auftretens Millionen Menschen. Sie sind trotz ihres Reichtums „normal“ geblieben und bieten mit den interessanten Folgen der Fernsehserie „Die Geissens - Eine schrecklich glamouröse Familie“ eine Unterhaltung der Extraklasse. So zeigen Sie ihren Zuschauern die Attraktionen vieler Länder und die Vorzüge ihres Reichtums. Dabei geben sie wertvolle Tipps, wie man als „Normalbürger“ auch so erfolgreich und reich werden kann wie sie es wurden.

Wie die Geissens reich wurden, ist lehrreich.
Wie die Geissens reich wurden, ist lehrreich.

Wie die Geissens reich wurden

  • Bereits zur Lehrzeit als Groß- und Einzelhandelskaufmann arbeitete Robert Geiss auf ein eigenes Unternehmen hin.
  • Dabei entwarf und kaufte er Textilien und Sportswear ein, die er mit eigens entworfenen Logos versah. Das erste angemietete Ladengeschäft bauten die Geissens in eine Boutique um.
  • Da Robert Geiss nicht zugleich im Geschäft sein und seinen Hauptjob ausführen konnte, leitete Carmen Geiss tagsüber den Verkauf in der Boutique. Nach Feierabend kümmerte sich Robert Geiss um die Verwaltung und Organisation des Unternehmens.
  • Mit seinem Bruder Michael Geiss gründete er die eigene Firma" MiRo-Sportswear".
  • Nach und nach präsentierten die beiden ein immer größer werdendes Sport-Textilien-Sortiment in Flyern und Katalogen und sie wurden damit sehr erfolgreich.
  • Aufgrund Carmens Nähe zur Bodybuilder-Szene - sie selber war sehr erfolgreich als Bodybuilderin und wurde zur "Miss Fitness" gewählt - erkannten die Geissens schnell den Bedarf an passendem Outfit für Bodybuilder.
  • Für diese gab es bis dato keine Sportswear, die den durch die Muskeln verursachten Proportionen gerecht geworden wäre. So entwarfen die Geissens auch für diese Sportlerszene die passende Kleidung. Zusätzlich boten Sie ihren Kunden die Möglichkeit an, ihre Textilien mit unterschiedlichen Motiven zu gestalten, die die Geissens mit einem Druck umsetzten.
  • Robert Geiss nutzte dabei die Fitnesswelle, die aus Amerika nach Deutschland schwappte.
  • Robert und Michael Geiss tauften ihr Unternehmen in „Uncle Sam“ um und wurden durch kreative Ideen, hochwertige Textilien und außergewöhnliches Design weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt.
  • Fortan war „Uncle Sam“ ein Unternehmen, das sowohl von Spitzensportlern als auch von der breiten Bevölkerung angenommen wurde und bis heute ein international geschätztes Modelabel darstellt.
  • Bereits 1995 verkauften Robert und Michael Geiss die Firma für eine Summe in dreistelliger Millionenhöhe, die sie sich untereinander aufteilten.
  • Robert und Carmen Geiss zogen nach Monaco und entdeckten dort bald schon ihr Faible für Wohnimmobilien, die sie nach ihren Vorstellungen gestalteten. Ihre sensationellen Umbauten und Inneneinrichtungen führten dazu, dass Robert Geiss bis heute erfolgreich Immobilien verkauft.
  • Inzwischen sind sowohl Michael, der das Unternehmen „Uncle Sam“ wieder leitet, als auch Robert Geiss mit seinem Modelabel „Roberto Geissini“ wieder in der Modebranche tätig.

Was kann man von den Geissens lernen, um vielleicht auch erfolgreich oder reich zu werden?

Auf den ersten Blick wirken die Geissens wie ein exotisches Luxuspaar, das mit seinem reich sein prahlt. Wer sich allerdings mehr als ein paar Minuten einer Folge der Fernsehserie ansieht, wird vielleicht Erfolgsrezepte für sich selber finden.

  • Die Geissens sind überzeugt von dem, was sie tun, und verantwortungsbewusst. So boten sie ihren Käufern nur Ware an, von der sie selber überzeugt waren. Auch den Verkauf des Unternehmens "Uncle Sam" gestalteten sie mit großem Verantwortungsbewusstsein gegenüber den Mitarbeitern, den Kunden und den neuen Käufern. Die Sendung bei RTL ist nach diesem Konzept so gestaltet, dass die Zuschauer einen Mehrwert haben. Die Immobilien, die Robert Geiss verkauft, sind so eingerichtet, wie die Geissens es sich selber wünschen würden. Insgesamt sind sie bestrebt, eine Win-Win-Situation zu schaffen, sodass sie selber und die Kunden zufrieden sind.
  • Haben sie sich etwas vorgenommen, so arbeiten sie hart an der Erreichung eines Ziels. Dabei lassen sie sich durch Rückschläge nicht von ihrem Weg abbringen. So konnte zum Beispiel Robert Geiss zeigen, wie man mit „nur“ einem Hauptschulabschluss eine steile Unternehmerkarriere starten und reich werden kann. Problemstellungen, die sich ergeben, lösen die Geissens mit Einfallsreichtum und Improvisation. So überbrückten sie z. B. zu Beginn ihres Unternehmens finanzielle Engpässe, die sich ergaben, mit dem Verkauf von gebrauchten Autos. Ihr Ziel verloren sie dennoch nicht aus dem Auge.
  • Alles, was die Geissens beruflich unternehmen, tun sie mit Freude und einer positiven Grundhaltung. Das überträgt sich auf ihre Umwelt und macht den Erfolg ihrer Unternehmungen aus.
  • Die Geissens pflegen soziale Kontakte. So sind sie sehr familiär und haben viele Freunde, auch aus „alten“ Zeiten. Auch das gehört zu ihrem Erfolgskonzept. Dabei treten sie gegenüber Mitmenschen und auch tierischen Geschöpfen mit Respekt entgegen.
  • Sie nehmen nicht nur Geld ein, sondern konsumieren und sehen dies lediglich als Mittel, um ihr Leben nach ihren Vorstellungen zu gestalten. Es ist für sie also nur Mittel zum Zweck. Sie engagieren sich auch karitativ, was sie jedoch öffentlich nicht zur Schau tragen.
  • Die Geissens sind sehr interessiert und wissbegierig und können so Trends entdecken und beruflich nutzen.

Wer mehr über die interessante Familie erfahren möchte, findet interessante Einblicke in dem Buch „Von nix kommt nix: Voll auf Erfolgskurs mit den Geissens“, geschrieben von Carmen und Robert Geiss sowie Andreas Hock.

Teilen: