Alle Kategorien
Suche

Wie werden Kontaktlinsen hergestellt?

Mit hochwertigen Kontaktlinsen lassen sich beinahe alle Fehlsichtigkeiten beseitigen. Doch wissen Sie überhaupt, wie die Linsen hergestellt werden?

Herstellungsverfahren der Linsen
Herstellungsverfahren der Linsen

Die Geschichte der Linsen

  • Die gute alte Kontaktlinse, welche die Brille ersetzt, wurde im 16. Jahrhundert von Leonardo da Vinci erfunden. Die Erfindung brachte da Vinci jedoch nur auf Papier zur Geltung. Danach dauerte es rund 300 weitere Jahre, bis die erste Linse produziert wurde.
  • Gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurden erste Experimente mit Kontaktlinsen an lebenden Personen durchgeführt. Allerdings waren diese zu damaliger Zeit noch aus Glas. Die ersten Kontaktlinsen waren jedoch sehr unbequem, da sie aufgrund ihrer Größe (sie füllten das ganze Auge aus) keinen Sauerstoff an das gesamte Auge herankommen ließen.
  • Zu Beginn der 50er-Jahre wurden dann die ersten Kontaktlinsen aus hartem Plastik hergestellt. Allerdings bedeckten auch diese noch das gesamte Auge und somit die ganze Hornhaut. Der Durchmesser und die Höhe der Kontaktlinse wurden jedoch mit der Zeit geringer.
  • Gegen Anfang der 70er-Jahre hat sie dann auch ihr heutiges Aussehen erreicht. Es wurden erstmals dünnere Plastikmaterialien verwendet, welche von den Trägern als wesentlich angenehmer und komfortabler angesehen wurden.
  • Mittlerweile tragen sehr viele Menschen mit einer Sehschwäche Kontaktlinsen. Sie sind heute in verschiedenen Ausführungen - wie weichen Langzeitlinsen, harten, gasdurchlässigen Kontaktlinsen, weichen Wegwerflinsen oder weichen Kontaktlinsen usw. - in Drogeriemärkten und Apotheken erhältlich.

So werden Kontaktlinsen heute hergestellt

  • Kontaktlinsen werden aus verschiedenen Rohmaterialien (aus Plastik) in verschiedenen Farben und Ausführungen gefertigt. Die Anfertigung erfolgt maschinell mittels hochmoderner Maschinen.
  • Die Herstellung erfolgt auf modernsten Präzisionsmaschinen. Auch eine spezielle Anpassung nach Kundenwunsch ist in der heutigen Zeit beinahe ohne Probleme möglich. Dennoch greifen die meisten Personen mit einer Sehschwäche auf gängige Kontaktlinsen aus Drogerien zurück. Diese sind in unterschiedlichen Ausführungen und Preisklassen erhältlich.
  • Die Produktion muss mit der Genauigkeit eines hundertstel Mikron erfolgen.
  • Die Innen- und Außenflächen der Linse werden mit Diamanten im Drehverfahren hergestellt.
  • In einem zusätzlichen maschinellen Prozess werden die Linsen poliert. So wird die Qualität, vor allem aber die Oberfläche der Kontaktlinse verbessert. Die Herstellung erfolgt unter strengen Richtlinien und mit stetigen Qualitätskontrollen.
  • Nach jedem Arbeitsschritt werden die Kontaktlinsen kontrolliert und immer wieder vermessen. All diese Schritte werden schriftlich dokumentiert.
Teilen: