Alle Kategorien
Suche

Wie werde ich Restauranttester? - So kann es funktionieren

"Wie werde ich eigentlich Restauranttester?" - das haben sich schon viele gefragt und so manch einer träumt von der täglichen Verkostung durch die Gourmetköche dieser Welt.

Ein Restaurantester genießt oft Delikatessen.
Ein Restaurantester genießt oft Delikatessen.

"Wie werde ich Restauranttester"

  • Die besten Chancen, Restauranttester zu werden hat man, in dem man sich bei einem der führenden Testhäuser, zum Beispiel Michelin oder Gault Milau bewirbt. Stellenangebote können Sie ggfs. in der AHGZ, dem Fachjournal der Gastronomie, finden. Dort sind auch immer wieder mal Stellenangebote von Michelin zu finden.
  • Als Restauranttester sollte man ein gewisses Know-How, zum Beispiel professionelle Wein- und Kochkenntnisse mitbringen. Als Koch, idealerweise als renommierter Koch hat man gute Chancen. Auch Sommeliers mit gehobenen Kochkenntnissen haben eine Chance auf eine Stelle als Restauranttester.
  • Die Restaurants selber bezahlen Sie nicht für die Tests. Die Tester, zum Beispiel Michelin-Tester, testen übrigens unabhängig und anonym und "outen" sich erst  nach dem Zahlen der Rechnung. So soll sichergestellt werden, dass nicht "absichtlich besser als sonst" gekocht wird.

Kein Job für "Hinz und Kunz"

  • Restauranttester zu werden, davon träumen viele. Leider ist das kein Job für den Feierabend von „Max Müller“. Menschen, die sonst nichts mit Gastronomie zu tun haben, werden keine gute Chancen auf diese scheinbar verlockende Stelle haben. Auch Journalisten sind nicht unbedingt als Restauranttester gesucht.
  • Wirklich offene Stellen und einen riesigen Nachfragemarkt gibt es leider auch nicht. Man kann sich zwar auf diversen online Portalen als Restauranttester registrieren und bekommt dann mit etwas Glück die bis zu 15 versprochenen Euro der eigenen Restaurantrechnung zurückerstattet, nachdem man einen Testbogen vorgelegt hat, aber wirklich lukrativ und zukunftsträchtig für „Jedermann“ ist das leider nicht.
Teilen: