In der Ausbildung verdient man noch nichts

  • Bei den meisten Ausbildungsberufen erhalten Sie eine sogenannte Ausbildungsvergütung. Da es sich bei dem Beruf zur Ergotherapeutin jedoch um eine schulische Ausbildung handelt, bekommen Sie kein Lehrgeld. Der Unterricht in den entsprechenden Einrichtungen ist meist kostenpflichtig. Hinzu kommen die Lehrmaterialien und je nach Schule noch weitere finanzielle Gebühren.
  • Natürlich müssen Sie in der 3-jährigen Ausbildung nicht auf Geld verzichten und nur von Ihren Eltern leben. Sie können unter bestimmten Voraussetzungen BAföG beantragen. Durch das neue BAföG stehen Ihnen mehr Möglichkeiten offen.
  • Erkundigen Sie sich am besten gleich im Internet, denn dort können Sie anhand Ihrer persönlichen Angaben schon selbst berechnen, wie viel Anspruch Sie haben.

So viel bekommt eine ausgebildete Ergotherapeutin

  • Haben Sie die Ausbildung geschafft? Glückwunsch! Dann können Sie sich ja jetzt bei den entsprechenden Stellen bewerben. Viel Erfolg dabei!
  • Die meisten Arbeitgeber erwarten mittlerweile eine Gehaltsvorstellung Ihrerseits. Um nicht völlig daneben zu greifen, sollten Sie in etwa wissen, wie viel eine ausgebildete Ergotherapeutin verdient. Dies variiert allerdings von Bundesland zu Bundesland ein wenig.
  • In Baden-Württemberg verdient man das meiste Geld. So liegt der monatliche Durchschnitt hier bei 1900 € brutto. Gefolgt von Bremen und Nordrhein-Westfalen, wo Sie immerhin noch 1780 € sowie 1770 € vor Abzug bekommen. Auch Hessen liegt im Vergleich zu den folgenden Bundesländern mit 1750 € noch hoch im Kurs, ebenso wie Niedersachsen, wo das Bruttogehalt ca. 1700 € beträgt.
  • In Bayern verdient man als ausgelernte Ergotherapeutin ein monatliches Bruttoeinkommen von 1690 €, im Saarland sind es schon wieder 10 € weniger. Dicht gefolgt von Schleswig-Holstein und Rheinland-Pfalz, wo der Verdienst bei 1670 € sowie 1655 € liegt. Hamburg kann mit 1630 € brutto gerade noch mithalten.
  • In Deutschlands Hauptstadt Berlin liegt der durchschnittliche Verdienst bei 1550 € und Brandenburg schließt sich mit einem Bruttolohn von 1535 € an. In Mecklenburg-Vorpommern sowie Thüringen würde Ihr monatliches zu versteuerndes Einkommen 1510 € betragen.
  • Schlusslichter bilden Sachsen-Anhalt und Sachen, wo Sie als Ergotherapeutin gerade mal ein Bruttogehalt von 1340 € sowie 1240 € erhalten würden.

Dies sind nur Durchschnittsangaben. Natürlich haben Sie die Möglichkeiten einer Gehaltserhöhung sowie Aufstiegschancen. Überlegen Sie sich dennoch vorher gut, in welchen Einrichtungen Sie sich bewerben. Alles Gute und viel Erfolg!

Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.