Alle Kategorien
Suche

Wie viel Chlor im Pool ist notwendig?

Besitzer eines Schwimmbeckens im Garten können sich im Sommer glücklich schätzen. Damit der Badespaß aber nicht im Krankenhaus endet, müssen Sie das Wasser im Pool regelmäßig reinigen und pflegen. Aber wie viel Chlor ist überhaupt nötig?

Chlorierung - damit das Baden nicht krank macht
Chlorierung - damit das Baden nicht krank macht

Was Sie benötigen:

  • Chlortabletten oder -granulat
  • (schnell und langsam auflösende Produkte)
  • Teststreifen (pH-Wert, Chlorgehalt)
  • Reagens (Tabletten, Lösungen)
  • Maße Schwimmbecken
  • Produkte zur Senkung oder Anhebung des pH-Werts

Wie viel Chlor - Dosierung und Probleme

Kaufen Sie sich ein Pooltester-Set, in diesem finden Sie verschiedene Teststreifen und Reagenztabletten oder -lösungen, mit denen Sie verschiedene Werte ermitteln können. Entnehmen Sie jeweils eine Wasserprobe, geben das Reagens dazu und lesen den Wert am Teststreifen oder der integrierten Skala ab.

  1. Zunächst ermitteln Sie den pH-Wert des Wassers. Dieser sollte zwischen 7,2 und 7,4 liegen. Liegt der Wert zu hoch, vermindert sich die desinfizierende Kraft des Chlors. Außerdem müssen Sie mit Kalkablagerungen rechnen. Nutzen Sie in diesem Fall Produkte zur Senkung des pH-Werts. Bei einem zu niedrigen Wert wird das Chlor zu schnell abgebaut, nutzen Sie jetzt pH-Heber-Mittel. Bei dauerhaft niedrigen Werten kommt es außerdem zu Korrosionsschäden am Filtersystem.
  2. Im nächsten Schritt müssen Sie das Wasservolumen des Beckens ausrechnen. Wie viel Kubikmeter Wasser kann Ihr Pool fassen? Nutzen Sie hier einen Online-Rechner oder die entsprechende Formel. Für ein rechteckiges Becken verwenden Sie die Formel: Länge (m) x Breite (m) x durchschnittliche Tiefe (m) = Beckeninhalt (m3).
  3. Anschließend suchen Sie sich im Fachhandel ein passendes Chlorprodukt für Ihr Schwimmbecken aus. Achten Sie bei der Auswahl vor allem auf die Wasserhärte sowie auf das Filtersystem, mit dem Ihr Pool ausgestattet ist.
  4. Wenn Sie das Becken neu befüllen oder zum ersten Mal Chlor hinzugeben, sollten Sie eine Schock- oder Stoßchlorierung durchführen. Zu diesem Zweck nutzen Sie schnell auflösende Chlorprodukte (Tabletten oder Granulat). Geben Sie das Chlor niemals direkt in das Wasser, sondern lösen es in einem Eimer Wasser auf, alternativ geben Sie das Produkt in den Skimmer des Beckens. Führen Sie die Chlorierung einige Stunden vor dem ersten Betreten des Beckens durch. Schalten Sie währenddessen die Filteranlage an.
  5. Geben Sie das Mittel portionsweise hinzu. Sie benötigen pro 10 Kubikmeter etwa eine Chlortablette oder 80g Granulat, um einen Anstieg von 1 mg je Liter Wasser zu erreichen. Messen Sie immer wieder den Chlorgehalt. Dieser sollte einen Wert zwischen 0,3-0,6mg/l betragen.
  6. Messen Sie am Anfang täglich, danach alle 3-4 Tage den Chlorgehalt. Benutzen Sie zur lang anhaltenden Chlorierung (Dauerchlorierung) langsam auflösende Tabletten. Bei sehr heißem Wetter, vielen Badegästen oder warmem Badewasser (über 22 Grad) müssen Sie stärker dosieren.  
  7. Wie viel Desinfektion ist zu viel? Riecht das Wasser stark nach Chlor, ist entweder der pH-Wert oder der Chlorgehalt außer Balance.

Wasserdesinfektion im Pool - warum sie wichtig ist

Eine Chlorierung des Wassers ist aus verschiedenen Gründen sinnvoll und nötig. Diese ergänzt die regelmäßige Wasserpflege, die Filterung sowie das Abschöpfen von Blättern und anderen Fremdkörpern.

  • Das Badewasser im Pool ist verschiedensten Belastungen ausgesetzt. Einerseits durch Sie selbst, so gelangen beim Schwimmen Kosmetikrückstände, Schweiß oder Hautschüppchen ins Wasser. Andererseits verschlechtert sich die Wasserqualität durch Pollenflug, sauren Regen oder extreme Sonneneinstrahlung.
  • All diese Faktoren führen dazu, dass sich Mikroorganismen im Wasser ansammeln. Diese sind potenzielle Krankheitserreger. Filteranlagen können diese nicht vollständig herausfiltern.
  • Chlor ist ein gängiges Desinfektionsmittel, das nicht nur Bakterien, Keime und Pilze abtötet, sondern auch das Algenwachstum verlangsamt.
  • Richtig dosiert riecht Badewasser übrigens nicht nach Chlor. Dennoch reagieren einige Menschen empfindlich auf die Substanz, etwa mit brennenden Augen oder Hautreizungen.
Teilen: