Alle Kategorien
Suche

Wie vertreibe ich eine Wühlmaus im Garten?

Im Garten können sich viele Schädlinge ansiedeln, ein sehr lästiger unter ihnen ist die Wühlmaus. Sie wühlt sich durch die Beete und zerstört die Pflanzen von unten. Aber Sie müssen nicht tatenlos zusehen, wie der kleine Nager ihren Garten ruiniert. Wie Sie eine Wühlmaus aus ihrem Garten vertreiben, erfahren Sie in dieser Anleitung.

Auch wenn Sie niedlich aussehen, Wühlmäuse können ihren Garten ruinieren.
Auch wenn Sie niedlich aussehen, Wühlmäuse können ihren Garten ruinieren.

Was Sie benötigen:

  • Holunder- oder Walnussblätter
  • Thujazweige
  • Haare
  • Knoblauchzehen
  • Fischköpfe
  • Kaiserkrone
  • Knoblauch
  • Wolfsmilch
  • Hundszunge
  • Steinklee
  • Narzissen
  • Schwarzwurzel
  • Nüsse

Wie Sie Wühlmäuse in Ihrem Garten vertreiben können

  • Wühlmäuse haben einen sehr guten Geruchssinn, und genau diesen kann man gegen sie verwenden, wenn man sie im Garten vertreiben will. Zunächst sollten Sie nach ein paar Eingängen zu den Gängen der Wühlmaus suchen. Haben Sie die Eingänge gefunden, ist es gar nicht mehr so schwer, den Schädling zu vertreiben. Sie müssen einfach Holunder- und/oder Walnussblätter in die Eingänge legen. Da Wühlmäuse den Geruch nicht mögen, werden Sie Reißaus nehmen. Den gleichen Effekt erzielen Sie auch mit Thujazweigen, Haaren vom Menschen, Knoblauchzehen oder Fischköpfen. Wichtig ist es, dass Sie an den Eingängen in der Mitte des Gartens beginnen, denn so bleibt den Wühlmäusen nur noch die Flucht nach außen und das ist ja, was Sie möchten.
  • Eine andere Methode, wie man Wühlmäuse im Garten vertreiben kann, ist das Einpflanzen von bestimmten Pflanzenarten. Wühlmäuse mögen Kaiserkronen, Knoblauch, Wolfsmilch, Hundszunge, Steinklee und Narzissen nicht. Pflanzen Sie diese in ihrem Garten, so stehen die Chancen gut, dass die Wühlmaus aus ihrem Garten verschwindet. Am besten ist es, die Pflanzen zwischen ihre anderen Gartenpflanzen zu setzen, denn so vertreiben Sie die Wühlmaus von ihrer Futterquelle.
  • Die oben genannten Methoden sind Hausmittel, um die Wühlmäuse zu vertreiben, und wie es bei Hausmitteln so ist, funktionieren diese nicht immer. Natürlich gibt es auch professionelle Mittel gegen Wühlmäuse, welche Sie im Fachhandel bekommen. Ein professionelles Mittel sind Geräte, die mit Schallwellen und Vibrationen arbeiten. Diese Geräte vertreiben neben Wühlmäusen z.B. auch Maulwürfe. Sie sind meistens batterie- oder solarbetrieben. Man steckt das Gerät in die Erde, und, je nach Modell, werden Wühlmäuse in einem Radius von bis zu 700 Quadratmeter vertrieben und ferngehalten. 
  • Neben den Schallgeräten gibt es noch spezielle Fallen, um Wühlmäuse aus dem Garten zu entfernen. Ein Beispiel wäre die Neudorff Wühlmausfalle. Die Falle muss nur mit einem Köder befüllt und im Garten ausgelegt werden, nun warten Sie ein paar Tage, und schon ist die Wühlmaus gefangen. Als Köder sollten Sie am besten Nüsse oder Schwarzwurzel verwenden, und befüllen Sie die Fallen immer mit Handschuhen, damit der Köder nicht nach Mensch riecht. Die Fallen sollten am besten entlang einer Mauer aufgestellt werden, und kontrollieren Sie die Fallen einmal am Tag.
Teilen: