Alle Kategorien
Suche

"Wie verputze ich eine Wand?" - Eine Anleitung

Eine Frage, die viele Heimwerker beschäftigt heißt: "Wie verputze ich eine Wand?" Wenn Sie diese Frage für sich selber beantworten möchten, benötigen Sie nur etwas handwerkliches Geschick.

Verputzen Sie Ihre Wand mit Fertigputz.
Verputzen Sie Ihre Wand mit Fertigputz. © RainerSturm / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • 1 x Wasserwaage
  • 1 x Grundierung für Verputz
  • 1 x Spachtelmasse
  • 1 x Schwingschleifer
  • 1 x Schleifpapier
  • 1 x Maurerkübel
  • 1 x Bohrmaschine
  • 1 x Rührwerk
  • 1 x Sack Fertigputz
  • 1 x Schienen
  • 1 x Reibbrett
  • 1 x Alulatte
  • 1 x Maurerkelle

Eine Wand entsprechend vorbereiten


Wenn Sie also auch zu den Menschen gehören, die sich fragen, "Wie verputze ich eine Wand?" im Keller, dann sollten Sie zuerst einmal damit beginnen, die Wand vorzubereiten.

  1. Entfernen Sie alle Gegenstände und Verunreinigungen.
  2. Dann kontrollieren Sie Ihre Wand auf Risse, Löcher oder sonstige Beschädigungen.
  3. Um gegebenen Falls diese Löcher oder sonstige Schäden zu beseitigen, sollten Sie im Baumarkt Ihres Vertrauens Spachtelmasse kaufen. Nachdem Sie die Spachtelmasse mit etwas Wasser angerührt haben, verstreichen Sie Selbige auf Ihren Rissen. Wenn die Spachtelmasse dann getrocknet ist, schleifen Sie alles mit einem Schwingschleifer bei.
  4. Nachdem das geschehen ist, sollten Sie Ihre Wand mit einer Wasserwaage kontrollieren. Wenn Ihre Wand im Wasser liegt, also gerade ist, können Sie beginnen die Grundierung aufzubringen.

Wie man die Wand richtig verputzt

  1. Nun sollten Sie parallel zueinander zwei Schienen an der Wand anbringen. Die Schienen sollten nicht höher als 2 cm sein. Diese Schienen werden vertikal an der zu verputzenden Wand angebracht und dienen zum Abziehen Ihres Verputzes.
  2. Wenn das geschehen ist, können Sie in Ihrem Maurerkübel den Fertigputz anrühren.
  3. Nachdem der Fertigputz angerührt ist, werden Sie sich der Frage "Wie verputze ich eine Wand?" stellen. Der Fertigputz wird mit einer Maurerkelle an Ihrer Wand aufgetragen und dann mit einer langen Alulatte abgezogen.
  4. Wenn die komplette Wand mit Fertigputz versehen ist, warten Sie, bis der Putz etwas angezogen ist, dann entfernen Sie die Schienen wieder.
  5. Die Längsstreifen, die durch das Entfernen der Schienen entstanden sind, sollten Sie sorgfältig mit Fertigputz schließen.
  6. Nachdem sie mit der Wasserwaage nachgemessen haben, ob Sie gerade sind, sollten Sie etwas warten und dann mit einem feuchten Reibbrett den kompletten Putz noch einmal leicht aufrauen.
  7. Nun können Sie Ihre Wand trocknen lassen.
Teilen: