Alle Kategorien
Suche

Wie verkaufe ich ein Haus? - So geht's Schritt für Schritt

Wer ein Haus verkaufen möchte, ist bemüht, den bestmöglichen Preis zu erzielen. Die Berücksichtigung einiger Kleinigkeiten erleichtert das Vorhaben.

Eine Renovierung erleichtert den Verkauf.
Eine Renovierung erleichtert den Verkauf. © chnurrli46 / Pixelio

Renovierte Immobilie lässt sich leichter verkaufen

  • Unabhängig davon, ob Sie ein Haus über einen Makler oder selbst verkaufen möchten, der erste Eindruck ebnet den Weg zum Verkauf. Einige kleine Handgriffe sorgen dafür, dass Interessenten sich näher mit dem Objekt beschäftigen.
  • Um einen realistischen Kaufpreis ansetzen zu können, sollten Sie entweder einen Gutachter beauftragen oder einen Makler das Objekt schätzen lassen. 
  • Da es die Kleinigkeiten sind, die unbewusst bei einem Käufer den Ausschlag geben, sollten Sie den Kleinigkeiten auch die Aufmerksamkeit schenken.
  • Ein neu gestrichener Holzzaun vermittelt bereits einen anderen Eindruck als eine verwitterte Grundstücksumrandung. 
  • Hecken, auch wenn sie noch ein so schöner Sichtschutz sind, sollten ausgeholzt sein. Ein überlaufender Komposter macht es ebenfalls schwieriger, das Haus zu verkaufen. Das Gleiche gilt für Blumen. Gepflegte Blumenbeete ohne verwelkte Blüten wirken gleich viel einladender.
  • Was für den Garten gilt, gilt natürlich auch für das Innere des Hauses. Ein Eimer Farbe wirkt Wunder. 
  • Befinden sich in Ihrem Haus weiße Türen oder Holzfensterrahmen, ist es auf jeden Fall ratsam, noch einmal darüberzustreichen. Eine leichte Verfärbung lässt sich über die Jahre nie vermeiden, wirkt aber unschön. 
  • Haben Sie in Ihrem Haus Raufasertapeten, streichen Sie auch noch einmal darüber. Die Erfahrung hat mehrfach gezeigt, dass die Investition in Farbe und Lack leicht einige Tausend Euro an Mehrertrag gebracht hat.

Das Haus richtig inserieren

  • Wenn Sie das Haus zum Verkaufen entsprechend vorbereitet haben, denken Sie daran, wie Sie das Objekt inserieren möchten. Neben den Printmedien bietet sich heute das Internet an. 
  • Der Vorteil ist, dass Sie mehrere Fotos einstellen können, die bei potenziellen Käufern erstes Interesse wecken. Achten Sie darauf, dass Sie die Bilder bei Sonnenschein aufnehmen und nur entsprechend helle Räume abbilden. 
  • Der Anzeigentext sollte kurz sein, aber alle wesentlichen Vorzüge hervorheben. Überlegen Sie daher im Vorfeld, an welchen Personenkreis Sie das Haus verkaufen möchten. 
  • Ein älteres Ehepaar wird nicht weiterlesen, wenn Sie die Schule in nächster Nähe betonen, bei jungen Familien wächst das Interesse, wenn der Kindergarten "in nächster Nähe" ist.
  • Der Garten "lädt zum Entspannen ein", ein "500 qm großer Garten" suggeriert sehr viel Arbeit. Eine acht Quadratmeter große Küche umschreibt man am schönsten als "Küche der kurzen Wege".
  • Der Notar wird in der Regel vom Käufer gewählt, lassen Sie den Kaufvertrag aber grundsätzlich von einem Anwalt Ihres Vertrauens noch einmal gegenlesen.
Teilen: