Alle Kategorien
Suche

Wie verhält man sich im Unterricht - so wäre es angemessen

Disziplin und Ordnung sind Werte, die altmodisch und nicht mehr zeitgemäß klingen. Es gab in der Tat Zeiten, in denen gerade im Unterricht für die Einhaltung dieser Werte mit Nachdruck gesorgt wurde. Das Leben hat sich aber geändert. Welche Erwartungen gibt es heutzutage, wie man sich im Unterricht am besten verhält? Letztlich fließt auch das Sozialverhalten in gewissem Maße in die Notenvergabe ein.

Sich im Unterricht richtig verhalten
Sich im Unterricht richtig verhalten

Wer verhält sich wie in der Schülergruppe

  • Während es auf der einen Seite meist nur einen Lehrer im Unterricht gibt, steht auf der anderen Seite eine oft verhältnismäßig große Gruppe von Schülern. Ohne Verhaltensregeln wäre diese nur sehr schwer steuerbar, was den Lehrer Nerven kosten würde und den Schülern ebenfalls schadet. Entwickeln Sie ein Verständnis dafür.
  • Verhält sich jemand laut und auffällig, stört er die ganze Gruppe und blockiert damit ein Weiterkommen im Lernstoff. Auch wer sich zum Klassenclown berufen fühlt, sollte darauf achten, nicht zu übertreiben. Die gute Dosis Spaß ist angesagt.
  • Still zu sein, reicht allein aber auch nicht aus. Denn wer sich still und leise verhält, dem wird gern mangelnde Mitarbeit nachgesagt. Stellt sich noch zusätzlich heraus, dass die Aufmerksamkeit des Schülers nicht auf dem Unterricht liegt, dann werden damit ohnehin keine Lorbeeren gewonnen.
  • Wer sich übertrieben aktiv am Unterricht beteiligt und ständig aufzeigt und gute Noten schreibt, der könnte es wiederum mit der Integration in die Gruppe schwer haben und wird meist zum Streber abgestempelt.

Das richtige Verhalten im Unterricht

  • Was immer Sie sagen, machen oder tun, bleiben Sie in jedem Fall respektvoll und verletzen Sie niemanden persönlich. Auch sich über den Lehrer lustig zu machen, ist ein gefährliches Verhalten, das sich schnell rächen kann.
  • Zeigen Sie Interesse und stellen Sie gezielte, gute Fragen. Damit vermitteln Sie Aufmerksamkeit und Ihre Mitarbeit wird registriert. Nur zu antworten, wenn Sie etwas gefragt werden, reicht selten aus.
  • Stören Sie nicht. Ein Witz an einer guten Stelle ist immer erlaubt, genauso wie originelle Kommentare, die den Unterricht ein wenig auflockern. Entwickeln Sie aber ein Feingefühl dafür, wann so etwas nicht angebracht ist und einfach nur stört.
  • Es gibt Gesprächsregeln, wie bspw., andere ausreden zu lassen, gut zuzuhören oder kein verletzendes Feedback zu geben, die ein positives Miteinander fördern. Die Kommunikation im Unterricht sollte sich daran orientieren.
  • Erkennen Sie die Leistungen anderer an. Das gilt auch für Lehrer. Diesen tut es besonders gut, einmal von einem Schüler zu hören: "Das hat mir wirklich etwas gebracht; ich fand die Unterrichtsstunde gut." Denken Sie sich das nicht nur, sondern sagen Sie es.

Wer sich korrekt verhält, dem werden Anerkennung und Respekt entgegengebracht.

Teilen: