Alle Kategorien
Suche

Wie verabreicht man Augentropfen bei Kindern?

Das Auge gehört zu den empfindlichsten Organen des menschlichen Körpers. Daher ist es nicht erstaunlich, dass die meisten Kinder beim Verabreichen von Augentropfen in Panik geraten. Es gibt jedoch einige Methoden, die diese Medikamentengabe erleichtern und Eltern und Kindern die Anspannung nehmen.

Die wenigsten Kinder mögen Augentropfen.
Die wenigsten Kinder mögen Augentropfen.
  • Verabreichen Sie die Augentropfen Ihrem Kind immer im Liegen. Wenn das Kind auf dem Rücken in bequemer Position liegt, ist es für das Kind weitaus einfacher bei der Medikamentengabe den Kopf ruhig zu halten. Besonders wenn Sie sie bei geschlossenem Auge verabreichen, können sich die Augentropfen so zudem besser verteilen.
  • Wenn Sie dem Kind nur einmal täglich Augentropfen verabreichen müssen, legen Sie den Zeitpunkt der Medikamentengabe auf den Abend. Müssen Sie mehrmals täglich Augentropfen verabreichen, dann legen Sie eine Medikamentengabe auf den Tag. Träufeln Sie die Tropfen kurz vor dem Schlafengehen in das Auge des Kindes. Die Kinder können nach der Medikamentengabe eine Zeit lang nur verschwommen sehen. Sie können sich dann neben das Kind legen, es im Arm halten und es beruhigen.
  • Verabreichen von Augentropfen

    1. Ziehen Sie das untere Augenlid herunter und tropfen Sie dann die Tropfen dort hinein.
    2. Wenn es Ihnen nicht möglich ist die Tropfen bei geöffnetem Auge zu verabreichen, geben Sie die Tropfen bei geschlossenem Auge in den inneren Augenwinkel neben der Nase. Ziehen Sie dann leicht am Unterlid, damit die Tropfen ins Auge gelangen können.
    3. Wenn ein Bewegen des Unterlides nicht möglich ist, weil das Kind die Augen zusammenkneift, warten Sie bis das Kind die Augen wieder öffnet und die Tropfen in das Auge fließen.
    4. Wenn alle anderen Methoden versagen, können Sie dem Kind die Tropfen auch bei geschlossenem Auge im Schlaf verabreichen. Träufeln Sie die Tropfen dann wie oben beschrieben in den inneren Augenwinkel und ziehen Sie leicht am Unterlid. Diese Methode sollten Sie jedoch nicht wählen, wenn das Kind über einen längeren Zeitraum Augentropfen nehmen muss oder wenn es aufwacht und panisch reagiert. Das Verabreichen von Augentropfen im Schlaf ist nur eine geeignete Methode, wenn das Kind davon kaum etwas mitbekommt.
    Teilen:
    Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.