Alle Kategorien
Suche

Wie trainiert man seine Reaktion?

Eine schnelle Reaktionsfähigkeit erleichtert viele Lebensbereiche. Für Situationen wie sie beim Autofahren entstehen können, ist sie sogar für die Sicherheit erforderlich. Wer seine Reaktion aus diesem Grund trainieren möchte, kann das durch einen zielgerichteten Trainingsplan tun.

Kampfsport trainiert die Reaktion.
Kampfsport trainiert die Reaktion.

Aufmerksam sein und handeln! - Grundlagen schneller Reaktionsfähigkeit

Möchte jemand seine Reaktionsfähigkeit trainieren, dann sollte er sich vorab über einige Zusammenhänge klar werden.

  • Reaktion ist etwas Natürliches, das jedem Menschen zu eigen ist. Die schnelle Reaktionsfähigkeit wiederum ist die Antwort auf eine abrupte Veränderung der Umgebung. Solange sich nichts verändert, reicht routiniertes und mechanisches Vorgehen aus. Damit erfordert gute Reaktion bis zu einem gewissen Grad die Fähigkeit, zügig aus Routinen auszubrechen.
  • Sie kennen das vom Autofahren: Solange "nichts Besonderes" passiert, fahren Sie routiniert. Ihre Reaktionsfähigkeit steht erst auf der Probe, wenn der Fahrer vor Ihnen zum Beispiel eine Vollbremsung macht. Ein äußerlicher Trigger - in diesem Fall der optische des Bremslichts - fordert Sie auf, Ihre Routine zu verlassen. Wie schnell Ihnen das gelingt, hängt mit persönlicher Veranlagung, Anpassungsfähigkeit und Training zusammen. Basis Ihrer Reaktionsfähigkeit ist zunächst aber etwas anderes: Ihre Aufmerksamkeit.
  • Nur wer aufmerksam mit seiner Umgebung umgeht, erkennt Veränderungen selbiger schnell genug, um zügig mit Anpassung zu reagieren. Wenn Sie ein Glas zum Beispiel an einer Kante wackeln sehen, dann können Sie es eher abfangen, als wenn Sie erst im Fall darauf aufmerksam werden. Aufmerksamkeitstraining trainiert damit zugleich die Reaktionsfähigkeit. Wer eine schnelle Reaktionsfähigkeit beim Autofahren hat, muss aber zum Beispiel beim Sport nicht automatisch ebenso schnell reagieren können.
  • Schnelle Reaktion ist verinnerlichte Verbindung von Trigger und angemessener Anschlusshandlung. Wichtig ist, abgesehen von der allgemeinen Aufmerksamkeit, daher ein Training der jeweilig relevanten Trigger. Beim Autofahren zum Beispiel lösen die genannten optischen Reize wie Bremslicht, Ampellicht oder Bewegung eine Bremsreaktion aus. Das entspricht einer erlernten Reaktion, die automatisiert und ohne nachzudenken verläuft. Eine Reaktion als Antwort auf die Reize bestimmter Situationen trainiert und automatisiert sich über regelmäßige Praxiserfahrung.  
  • Auch Ihr Charakter ist im Hinblick auf Reaktionsfähigkeiten aber nicht zu vernachlässigen. Auf abrupte Veränderung der Umgebung reagieren Menschen abhängig von ihrer Person, Erfahrung und Veranlagung, relativ individuell. Im Groben entspricht die natürliche Antwort entweder einer Starre oder einer Handlung.
  • Wenn Sie zu den Schockerstarrern gehören, dann lässt sich auch das durch gezieltes Triggertraining zumindest verbessern. Die Erstarrung hängt mit einem abrupten Anstieg des Stresshormonspiegels zusammen. Daher können ebenso Stressmanagementübungen für Verbesserung sorgen. Auch regelmäßige Entspannungsübungen sind hilfreich, denn sie senken den generellen Stresshormonspiegel. 

Diese Zusammenhänge können nun in einem Trainingsplan zusammengefasst werden.

Reagieren trainieren - so trainiert man seine Reaktion

Wer seine Reaktion trainiert, übt sich zugleich in Aufmerksamkeitsschulung, Stressmanagement sowie Trigger- und Schnelligkeitsschulung.

  1. Meditieren Sie. Das hat bei Regelmäßigkeit eine Absenkung des Stresshormonspiegels zur Folge. Außerdem hilft es der Aufmerksamkeitsschulung, da Sie so lernen, Gedanken auszublenden und sich in der Gegegenwart zu befinden.
  2. Schulen Sie Ihre Konzentration. Das funktioniert zum Beispiel durch regelmäßiges Einprägen von Gegenständen, Formen und Farben. Ebenso können Autogenes Training oder Marburger Konzentrationstraining helfen.
  3. Trainieren Sie Aufmerksamkeit, motorische Schnelligkeit und Auffassungs- sowie Einschätzungsfähigkeit zusammen. Kampfsportarten wie Karate bieten ein optimales Training für eine Steigerung der allgemeinen Reaktionsfähigkeit.
  4. Nutzen Sie Geräte wie ReBallDo. Der Reflexball soll die Konzentration steigern, Treffsicherheit schärfen und Reaktion beschleunigen.
  5. Wenn Sie Ihre Reaktion für einen bestimmten Bereich steigern möchten - so beispielsweise für das Autofahren - dann sammeln Sie Praxis in allen denkbaren Triggersituationen.

Diese Punkte müssen von Ihnen lediglich an Ihren individuellen Anspruch angeglichen werden. Erstellen Sie auf Grundlage der Punkte also einen Trainingsplan und Ihre Reaktionsfähigkeit wird sich umfassend verbessern.

Teilen: