Alle Kategorien
Suche

Wie stimme ich eine Gitarre?

Wie stimme ich eine Gitarre?3:35
Video von helpster3:35

Eine Gitarre richtig zu stimmen, ist das A und O beim Spielen lernen. Wenn die Gitarre schlecht gestimmt ist, macht das Spielen keinen Spaß und Sie werden keine dankbaren Zuhörer finden. Mit ein bisschen Geduld und Übung wird das Stimmen Ihrer Gitarre schon bald ein Kinderspiel für Sie sein.

Was Sie benötigen:

  • Stimmgerät
  • Stimmgabel
  • Gitarre

Sie können Ihre Gitarre auf zwei unterschiedliche Arten stimmen: Mit einem Stimmgerät, welches mit einer Batterie geladen über ein Mikrofon oder über ein Kabel mit der Gitarre verbunden wird, oder mit einer Stimmgabel und Ihrem Gehör.

Das Stimmen der Gitarre mit dem Stimmgerät:

  1. Wenn Sie eine elektrische Gitarre besitzen, dann hat diese einen Kabelausgang (Klinke). Schließen Sie das Stimmgerät über das mitgelieferte Kabel an. Sollten Sie keine elektrische Gitarre besitzen, dann positionieren Sie das Stimmgerät vor die Gitarre und nutzen Sie das eingebaute Mikrofon im Stimmgerät.
  2. Die Variante mit dem Kabel ist zu bevorzugen, da sie die Störung durch Umgebungsgeräusche mindert. Sollte Ihre Gitarre keinen Kabelausgang vorweisen, dann platzieren Sie das Gerät in einem geräuscharmen Raum vor die Gitarre.
  3. Schalten Sie das Stimmgerät ein und spielen Sie die erste Seite an (egal  welche), ohne einen Akkord oder Ton zu greifen (=Leerseite).
  4. Wenn Sie die erste Seite gespielt haben, wird die Nadel auf dem Stimmgerät entweder nach links oder nach rechts ausschlagen.
  5. Wenn die Nadel nach links ausschlägt, bedeutet dies, dass der Ton zu tief ist. Wenn die Nadel nach rechts ausschlägt, bedeutet dies, dass der Ton zu hoch ist. Ist die Nadel in der Mitte, dann ist der Ton optimal und die Saite richtig gestimmt.
  6. Um den Ton zu stimmen, müssen Sie die Flügelschraubenmechanik am Kopf der Gitarre drehen. Je fester die Saite gespannt ist, desto höher der Ton und anders herum. Schlägt die Nadel also z.B. nach links aus, dann müssen Sie die Saite fester spannen. Schlägt die Nadel aber nach rechts aus, dann ist die Saite zu straff gespannt.
  7. Wiederholen Sie den Vorgang für alle Saiten. Wenn Sie alle Saiten auf einmal prüfen wollen, können Sie zum Beispiel einen C-Akkord spielen. Auch dieser sollte auf dem Stimmgerät dargestellt werden. 
  8. Mit ein bisschen Übung wird sich das Stimmen der Gitarre in kurzer Zeit wie von selbst erledigen.

Die Gitarre mit dem Gehör stimmen:

  1. Das Stimmen der Gitarre  nach Gehör benötigt sehr viel Übung. Geben Sie also nicht gleich auf, wenn Sie beim ersten Mal vielleicht doch die Hilfe eines Stimmgerätes benötigen, um ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erreichen.
  2. Um Ihre Gitarre nach Gehör zu stimmen, benötigen Sie einen Vergleichston, der einem der Leersaiten Ihrer Gitarre entspricht: E-A-D-G-H-E. Wenn Sie zum Beispiel eine Stimmgabel besitzen, dann können Sie mit dieser ein A als Vergleichston zu erzeugen. Alternativ haben Sie vielleicht ein Klavier, oder können den Ton am Computer erzeugen.
  3. Nehmen wir also das A. Dies bedeutet, dass Sie mit der zweiten Saite von unten anfangen. Spannen bzw. entspannen Sie die Saite solange, bis Sie den Vergleichston zwischen Klavier und Gitarre auf Ihrer Gitarre getroffen haben. Wichtig dabei ist, dass Sie die leere Saite anschlagen, ohne einen Ton zu greifen.
  4. Nun werden die Flageolett-Töne benutzt, um die anderen Saiten ebenfalls zu stimmen. Diese Töne entstehen durch die nachfolgende, hier erklärte Grifftechnik und bewirken, dass die Saite länger nachklingt. So kann man sich den Ton in Ruhe anhören und die anderen Saiten passend dazu stimmen.
  5. Greifen Sie dazu bei der bereits mit dem Vergleichston gestimmten Saite an die fünfte Position am Griffbrett und halten Sie ihren Finger leicht an die Saite. Drücken Sie diese dabei nicht auf das Griffbrett herunter. Schlagen Sie die Saite nun an und lösen Sie den Finger. Sie werden merken wie der Ton weiter nachschwingt.
  6. Dieser nachschwingende Ton entspricht dem Grundton der höher liegenden Saite. Schlagen Sie also z.B. den Flageolett-Ton der E Saite an, so ist dieser das A, also der Grundton der höher liegenden Saite.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos