Alle Kategorien
Suche

Wie schnell lernt man Gitarre spielen?

Die Frage, wie schnell man lernt, Gitarre zu spielen, ist nicht ganz einfach zu beantworten. Denn es gibt viele Faktoren zu berücksichtigen: Wie gut? Mit welchem Anspruch? Klassische oder moderne Musik? Doch hilfreiche Aussagen dazu können dennoch gemacht werden

Gitarre spielen macht Spaß, es schnell gut zu lernen ist aber schwierig.
Gitarre spielen macht Spaß, es schnell gut zu lernen ist aber schwierig.

Was Sie benötigen:

  • Gitarre
  • Lehrer oder Lernmaterial
  • Zeit, Ausdauer und genug Motivation

Etwas Gitarre zu spielen lernt man schnell

Es ist das „gute“ Spielen, was seine Zeit braucht. Abgesehen von anderen Faktoren, wie dem eigenen Engagement, soll heißen, der Häufigkeit der Übungen und Talent, kommt es dabei auch auf einen guten Lehrer und Durchhaltevermögen an.

  • Wer lernt, Gitarre zu spielen, kann meist schon nach kurzer Zeit ein paar nützliche und vielseitige Akkorde einigermaßen sicher greifen, oft schon nach einer Woche. Diese ermöglichen es dann, einfache Lieder anzuspielen und auch mitzusingen. So gesehen geht es recht schnell. Hier und da werden aber immer wieder Unsicherheiten beim Greifen der Akkorde und ein paar falsche Klänge dabei sein.
  • Versteht man aber unter „Gitarre spielen“ einwandfreie Akkorde, von denen man eine große Anzahl kennt und korrekt ohne Nachzudenken auch schnell hintereinander greifen kann und eine stattliche Anzahl an Songs, die man spielen kann, wird es schon schwieriger. Dies braucht einfach seinen Zeit. Am besten ist, Sie lernen nicht aus einem Buch oder dem Internet, sondern mit einem Lehrer aus Fleisch und Blut. Dies ist die schnellste Methode, Gitarre spielen zu lernen. Um gut zu werden, benötigen Sie schnellstenfalls einige Monate. Aber nur, wenn Sie am Ball bleiben. Um sehr gut zu werden, sind meist Jahre und viel Liebe zum Spiel nötig.
  • Eine nicht zu unterschätzende Anfangshürde für Anfänger, die viel Zeit kosten kann, ist die oft nicht genügend dicke Hornhaut an den Fingerkuppen des Lernenden. Um die Griffe richtig zu positionieren, ist neben der fast reflexartig eingenommenen Fingerposition auch ein gewisser Druck auf die Seiten mit den Fingerkuppen nötig. Ist die Haut dort zu dünn, verursacht dies nach kurzer Zeit Schmerzen. Als Anfänger sollten Sie sich dabei einfach sagen: „Augen zu und durch.“ Denn wer sich an diesem Punkt entmutigen lässt, wird ewig brauchen, um das Gitarrespielen zu lernen oder den Versuch abbrechen

Die richtige Liedauswahl hat Einfluss auf die Motivation

  • Damit das Gitarrespielen schnell gelernt werden kann, sollten Sie darauf achten, dass Ihre Motivation auch so groß wie möglich ist. Das können Sie erreichen, indem Sie darauf bestehen, dass die zu erlernenden Stücke auch Ihrem Musikgeschmack entsprechend. Ist die Stückeauswahl falsch bzw. unpassend, würden Sie bald Ihre Lust am Üben verlieren.
  • Sprechen Sie am besten noch vor Unterrichtsbeginn mit Ihrem Lehrer und suchen Sie sich einen anderen, wenn dieser Sie bei der Stückeauswahl nicht mitbestimmen lassen möchte. Einfacher ist die Auswahl, wenn Sie versuchen, sich das Spielen über Video-Tutorials und Bücher selbst beizubringen. Dann gilt es aber besonders, immer am Ball zu bleiben. Die ersten guten Ergebnisse werden Sie für Ihre vorausgegangenen Mühen entschädigen und stark motivieren, weiter zu machen.
Teilen: