Alle Kategorien
Suche

Wie reinigt man Aluminium?

Sind Ihre besten Aluminium-Teile schmutzig geworden? Oder haben Sie altes, verrostetes Aluminium gefunden, dass zusätzlich mit Erde verschmutzt ist?

Behandeln Sie Aluminium sehr vorsichtig.
Behandeln Sie Aluminium sehr vorsichtig.

Um das Aluminium zu reinigen, ohne es zu beschädigen oder zu zerkratzen, gibt es viele verschiedene Tricks und Tipps für jedermann.

So können Sie Aluminium reinigen

  • Bei der Reinigung von verschmutztem Aluminium ist auch die Legierung (Duraluminium) zu beachten. Sie können das Aluminium-Teil mit einer 5-prozentigen Oxalsäure behandeln. Der Vorteil bei Oxalsäure ist, dass die Aluminiumschicht nicht angegriffen wird. Dies bringt meist ein gutes Ergebnis und das Metall wird nicht beschädigt. Nach der Reinigung sollten Sie das Aluminium am besten mit Paraffin konservieren.
  • Normale Aluminium-Bleche können Sie leichter reinigen. Legen Sie das Blech in Wasser ein. So löst sich grober Schmutz wie Erde ab und Sie können den Dreck im Nachhinein mühelos abkratzen. Seien Sie vorsichtig, dass Sie das Aluminium nicht verkratzen.
  • Gussteile können Sie, wenn sie noch stabil genug sind, mit einer einfachen Bürste aus Messingdraht säubern. Ist das Material bereits angeschlagen und porös, sollten Sie nicht mit Bürsten rangehen, da Sie das Metall so schnell beschädigen.
  • Bei beschriftetem Aluminium ist mit noch größerer Vorsicht zu arbeiten. Sie sollten nur Wasser und für den Bereich der Beschriftung sogar nur eine Nadel zum Entfernen von Schmutz benutzen.
  • Eine andere Möglichkeit gibt es für besonders hochwertige Stücke. Schonend aber ebenso aufwendig ist die Benutzung eines Mikrodruckstahlgerätes. Als Strahl ist sehr feinkörniges Acrylharz zu empfehlen. Der Druck des Strahls sollte nicht über 1 Bar eingestellt sein und Sie sollten nur mit einem Mikroskop arbeiten, da alles andere zu grobflächig wäre.

Teilen: