Alle Kategorien
Suche

Wie reduziere ich mein Körperfett? - So kann's gelingen

Körperfettgewebe erfüllt einerseits wichtige Aufgaben, andererseits ist ein Zuviel an Körperfett gesundheitsschädlich. Fettzellen sind Allesfresser, die bei einer massiven und schnellen Hungerkur lediglich in einen Schlafzustand verfallen. Aus diesem Grund ist es wichtig, sein Gewicht langsam, aber effizient zu reduzieren.

Kleine Schritte, um Körperfett zu reduzieren
Kleine Schritte, um Körperfett zu reduzieren

Körperfett - eine Energiereserve in Notzeiten

  • Alle Menschen besitzen eine konstante Körpertemperatur von 36 bis 37 Grad und werden als Warmblüter bezeichnet.
  • Körperfett dient dem Menschen als Schutz vor Auskühlung, ist ein hervorragender Brennstofffresser und dämpft wichtige Organe vor Schwingungsbelastungen, indem es sie umgibt.
  • Körperfett hat eine besondere Funktion bei der Hormonproduktion.
  • Mehrwöchige Hungerkuren, um das Überangebot an Körperfettzellen zu reduzieren, können unter Umständen lebensbedrohlich werden und führen letztlich bei erneuter Nahrungsaufnahme zu dem bekannten Jo-Jo Effekt.
  • Der Körper hamstert alle aufgenommenen Nährstoffe und gibt diese nicht so einfach wieder frei. Ein endloser Kampf mit dem Gewicht beginnt. Verlierer ist in jedem Fall der Übergewichtige.

Wie lässt sich Körperfett dauerhaft reduzieren?

  • Drei einfache Regeln sind wichtig, wenn Sie Ihr Übergewicht reduzieren möchten. Gesunde Ernährung, ausreichend Bewegung und Entspannung.
  • Diese drei Säulen helfen nicht nur, Ihr Körperfett reduzieren, sondern sind für die Gesundheit allgemeingültig.
  • Hungerkuren und Diäten bringen auf Dauer keine Entlastung für den Körper, um überflüssiges Körperfett zu reduzieren.
  • Beginnen Sie den Tag mit einem kohlenhydratreichen Frühstück. Zum Mittagessen kombinieren Sie eiweißhaltige und kohlenhydratreiche Lebensmittel miteinander. Der Körper verbrennt das meiste Fett in der Nacht und benötigt dazu ausreichend Eiweiß. Das Abendessen besteht daher aus reichlich eiweißhaltigen Lebensmitteln und sollte bis maximal 18 Uhr eingenommen werden. Damit geben Sie Ihrem Körper die Chance, das leidige Körperfett über Nacht nach und nach abzubauen.
  • Lassen Sie zwischen den Mahlzeiten mindestens fünf Stunden vergehen und verzichten vollständig auf Zwischenmahlzeiten.
  • Stillen Sie mögliche Hungerattacken zwischen den Mahlzeiten mit ungesüßtem Tee, Mineralwasser oder Kaffee schwarz.
  • Die tägliche Trinkmenge ist nach oben offen. Nehmen Sie mindestens zwei bis drei Liter Flüssigkeit ohne Kalorien zu sich.
  • Versuchen Sie, sich tagsüber so viel wie möglich zu bewegen. Nehmen Sie lieber die Treppe statt den Fahrstuhl.
  • Das Auto muss auch nicht unbedingt direkt vor der Wohnung stehen. Stellen Sie Ihr Fahrzeug so ab, dass Sie möglichst zehn Minuten laufen müssen. Wenn möglich, steigen Sie auf ein Fahrrad um. Damit ist ihnen Bewegung garantiert.
  • Die dritte wichtige Regel beschäftigt sich mit der Entspannung. Versuchen Sie, sich bei einem Buch oder mit Übungen aus dem Autogenen Training zu entspannen.
  • Lassen Sie Diäten und Hungerkuren links liegen und wenden sich den drei Regeln zu. Der Erfolg stellt sich zwar langsam, aber dauerhaft ein, wenn Sie am Ball bleiben.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.