Alle Kategorien
Suche

Wie rechnet man Maßstäbe aus? - So zeichnen Sie maßstabsgerecht

Wie rechnet man Maßstäbe aus? - So zeichnen Sie maßstabsgerecht2:00
Video von Anna-Maria Schuster2:00

Rechnet man Maßstäbe richtig aus, so können Entfernungen auf Landkarten oder Maße in Zeichnungen leicht bestimmt werden.

Was Sie benötigen:

  • Lineal
  • Bindfaden
  • Maßstäbe nach DIN
  • Zeichenpapier
  • Stift

So rechnet man Maßstäbe auf Landkarten aus

Maßstäbe auf Zeichnungen oder auf Landkarten entsprechen alle der Deutschen Industrie Norm (DIN). Man rechnet Maße, Strecken oder Entfernungen in Maßstäben um, damit man zum Beispiel bei Landkarten große Entfernungen verkleinern und dadurch auf ein Blatt Papier aufzeichnen kann. Im Gegenzug rechnet man mit Maßstäben zur Vergrößerung, um zum Beispiel kleinste Bauteile zeichnerisch darzustellen.

  • Bei Landkarten, Stadtkarten oder Straßenkarten verwendet man Maßstäbe, um tatsächliche Entfernungen zu verkleinern. Die DIN gibt Verkleinerungsmaßstäbe wie 1:2, 1:5, 1:10, 1:20, 1:50, 1:100 und weitere Maßstäbe in Zehnerpotenzen vor. Ein Maßstab auf einer Landkarte von 1:100000 bedeutet also, dass 1 cm auf der Landkarte 100000 cm in Wirklichkeit sind.
  • Wenn Sie bei Flugreisen oder Schiffsfahrten gerade Strecken zurücklegen, dann nehmen Sie zur Ermittlung der Entfernung einfach ein Lineal und messen die Strecke nach. Dieses Maß multiplizieren Sie mit dem Maßstab und so haben Sie die exakte Entfernung.
  • Müssen Sie eine längere Strecke auf der Autobahn zurücklegen, so können Sie einen Bindfaden entlang der von Ihnen zu fahrenden Autobahnstrecke auf Ihrer Straßenkarte legen. Danach messen Sie mit dem Lineal die Länge des Bindfadens nach und multiplizieren diese Länge mit dem auf der Straßenkarte angegebenen Maßstab. So haben Sie die Entfernung, die Sie auf der Autobahn zurücklegen müssen.

Bei Zeichnungen rechnet man ebenfalls mit Maßstäben

  • Je nach Bauteil rechnet man in Zeichnungen der Technik mit Maßstäben zur Vergrößerung oder Verkleinerung. Die Maßstäbe der DIN zur Vergrößerung sind 2:1, 5:1, 10:1, 20:1, 50:1, 100:1, usw.
  • Große Bauteile werden also maßstabsgetreu gezeichnet, damit anhand dieser Zeichnungen die Bauteile nachgebaut werden können.
  • Wenn bei einer solchen Zeichnung ein Ausschnitt des Bauteils unübersichtlich oder sehr klein sein sollte, so wird dieser Ausschnitt der Zeichnung noch einmal separat in einem Vergrößerungsmaßstab dargestellt.
  • Dies bedeutet, dass Zeichnungen, je nach Bedarf, in einem Vergrößerungsmaßstab oder einem Verkleinerungsmaßstab gezeichnet werden. Der Maßstab muss nur auf der Zeichnung angegeben werden und die zu zeichnenden Maße müssen Sie nur noch nach diesem Maßstab umrechnen.
  • Der Schaltschrank einer Anlage zum Beispiel, der die  Maße von 5000 x 2500 mm hat, ist in einer Zeichnung, die im Maßstab 1:10 gezeichnet wurde, gerade einmal 500 x 250 mm groß.
  • Anhand dieser Zeichnungen im Maßstab können Sie nun leicht Maße der Zeichnung entnehmen und mit den angegebenen Maßstäben umrechnen.

Wie Sie merken, rechnet man Maßstäbe ganz leicht aus.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos