Alle Kategorien
Suche

Wie Porzellan bei einem Umzug verpacken?

Sie stehen kurz vor dem Umzug und haben Ihr Geschirr aus wertvollem Porzellan noch nicht eingepackt? Das ist gut, denn dann können Sie noch vor dem Umzug ein paar wichtige Hinweise berücksichtigen, um das Porzellan so zu verpacken, dass es beim Umzug nicht kaputt geht.

Geschirr aus Porzellan sollte vor einem Umzug sorgfältig verpackt werden.
Geschirr aus Porzellan sollte vor einem Umzug sorgfältig verpackt werden.

Was Sie benötigen:

  • Umzugskartons
  • Decken
  • Kissen
  • Luftpolsterfolien
  • Küchenrolle/Klopapier
  • Zeitungspapier
  • (Küchen-)Handtücher
  • Panzerband
  • Kreppband

Porzellan für den Transport packen

  1. Packen Sie das Porzellan auf keinen Fall einfach in irgendwelche Beutel oder Plastiktüten. Am besten verwenden Sie normale Umzugskartons, um das Porzellan zu verpacken. Legen Sie das Porzellan auch nicht einfach in den leeren Umzugskarton, sondern polstern Sie diesen zuvor gut mit Decken, Kissen, oder mehreren Luftpolsterfolien.
  2. Packen Sie die Umzugskartons nicht zu voll mit Porzellanstücken. Ansonsten werden die Kartons so schwer werden, dass sie kaum noch zu tragen sind, was die Gefahr des Herunterfallens erheblich vergrößert. Empfehlenswert ist es stattdessen, Kissen oder Decken, die sowieso auch beim Umzug mit müssen, mit in die Porzellankiste zu packen. So wird das wertvolle Geschirr geschützt und die Umzugskisten werden nicht zu schwer.

Umzugskartons richtig beladen

  1. Um auch kleine Schäden durch Erschütterungen am Porzellan zu vermeiden, sollten Sie zwischen alle Teller, Untertassen und ähnliche Dinge ein Stück Küchenrolle oder etwas Klopapier legen. So wird das Porzellan vor Kratzern und kleineren Macken geschützt.

  2. Tassen, Teekannen usw. aus Porzellan sollten Sie mit zusammengeknülltem Zeitungspapier ausstopfen, um die Stabilität zu erhöhen. Auch Küchenhandtücher eignen sich gut für diesen Zweck. Aber Vorsicht: Stopfen Sie nicht zu fest. Dünnwandiges Geschirr könnte auch durch den großen Druck von Innen zerspringen.

  3. Packen Sie die Umzugskartons so, dass die verschiedenen Porzellanstücke mit Zeitungspapier, Küchenhandtüchern oder ähnlichem gepolstert sind und nichts beim Umzug umherfliegen kann. Polstern Sie alle Zwischenräume entsprechend und legen Sie am Ende eine größere Decke oder ein paar Handtücher auf das Porzellan, damit der Karton bis oben hin gefüllt ist.

  4. Verschließen Sie die Umzugskartons am Ende gut mit Panzerband und kleben Sie zusätzlich einen Streifen Kreppband mit der roten Aufschrift „Achtung! Zerbrechlich!“ darauf.

Teilen: