Was Sie benötigen:
  • Koffer
  • diverse Stoffbeutel für Schuhe
  • Beutel oder Plastetüten für Kleinzeug
  • Gurte für den Koffer
  • Zeitungs- oder Seidenpapier
  • Kofferanhänger
  • Überlegen Sie vorab, wie viele Kleidungsstücke jedes Familienmitglied für die Urlaubszeit benötigt und ob die Möglichkeit oder überhaupt der Wunsch besteht, zwischendurch einmal „kleine Wäsche“ zu waschen.
  • Bedenken Sie, auch im Sommer wenigstens einen Pullover mitzunehmen.

Den Koffer systematisch packen:

  1. Ganz unten in den Koffer packen Sie alle schweren Dinge. Straßenschuhe gehören paarweise in separate Stoffbeutel, Hausschuhe und Badelatschen können Sie jeweils zusammen in einen Beutel tun. Schuhcreme und Schuhbürste sollten Sie in einer stabilen Plastiktüte unterbringen, damit Sie keine Verschmutzung riskieren. Der gut durchdacht bestückte Kosmetikbeutel kommt inklusive Rasierzeug ebenfalls nach unten. Nehmen Sie nicht zu viel mit, Kleinzeug kann am Urlaubsort immer nachgekauft werden.
  2. Als nächstes legen Sie  eventuell benötigte Medikamente in einer Plastiktüte in den Koffer.
  3. Danach folgen alle Kleidungsstücke, die nicht unbedingt glatt bleiben müssen. Unterwäsche legen Sie recht klein zusammen, Strümpfe können Sie zusammenrollen und dann noch einmal durch das offene Bündchen krempeln, so bleiben sie paarweise zusammen und Sie müssen sie später nicht erst lange sortieren.
  4. Pullover und T-Shirts legen Sie flach auf den Tisch schlagen nacheinander beide Seiten zur Mitte um, legen  die Ärmel darauf und klappen danach Ihr Werk einmal in der Mitte zusammen.
  5. Jeanshosen legen Sie einmal in der Mitte zusammen (Hosenbein auf Hosenbein) und falten Sie sie dann so oft quer, wie Sie es für den Platz in Ihrem Koffer benötigen.
  6. Bei Stoffhosen gehen Sie sorgfältiger vor: Halten Sie von jedem Hosenbein jeweils Naht auf Naht zusammen, dann legen Sie die beide Hosenbeine übereinander, geben etwas Zeitungs- oder Seidenpapier dazwischen und falten die Hose einmal in der Mitte zusammen. So bleiben die Bügelfalten erhalten.
  7. Bei Badebekleidung brauchen Sie sich keine besondere Mühe zu geben, sie wird einfach zusammengerollt und in einen Plastikbeutel getan.
  8. Ganz oben in den Koffer gehören die empfindlichen Kleidungsstücke, die möglichst glatt bleiben sollen. Blusen und Oberhemden knöpfen Sie zu, legen Sie mit der Knopfleiste nach unten auf den Tisch und gehen Sie beim Zusammenlegen so vor, wie bei T-Shirts beschrieben. Wenn Sie auch hierbei Seidenpapierlagen zwischen die Faltungen legen, bleiben die Kleidungsstücke knitterfrei. Bei Kleidern verfahren Sie ebenso.
  9. Benötigen Sie Schals oder Tücher, können Sie die gut zusammenrollen und in Lücken platzieren. Eine eventuell mitzunehmende Krawatte falten Sie höchstens einmal in der Mitte.
  10. Wenn Sie alles gut untergebracht haben, machen Sie den Koffer zu, schließen Sie ihn ab, legen Sie eventuell noch einen Gurt darum und befestigen Sie ein gut und deutlich lesbares Namensschild.