Alle Kategorien
Suche

Wie oft darf man einen Dönerspieß benutzen?

"...denn Döner macht schöner..." singt Tim Toupet in seinem bekannten Party-Song. Ob das wirklich stimmt, sei außer Frage gestellt, denn was wirklich zählt, ist der Geschmack des Kebab und natürlich auch die Zubereitungsweise bzw. Frische. Wie oft darf man eigentlich einen Dönerspieß benutzen?

Frisch vom Spieß - ein Geschmackserlebnis mit türkischem Flair
Frisch vom Spieß - ein Geschmackserlebnis mit türkischem Flair

Was Sie benötigen:

  • Dönerspieß
  • Dönerfleisch
  • Kühltruhe
  • Kühlschrank

Döner - ein Gericht mit Geschichte

  • In Anatolien hat die Zubereitung von Fleisch am Spieß eine alte Tradition, ebenso der Genuss und das Backen von frischem Fladenbrot. Im Jahre 1836 schrieb der Militärberater Helmut von Moltke in sein Tagebuch, dass er Fleisch vom Drehspieß serviert bekommen habe.
  • So begann die Geschichte des heute so bekannten und begehrten Döners. Der damalige Grill für die Zubereitung des Dönerfleisches war aus Ziegeln und Lehm aufgemauert. Betrieben wurde dieser zu damaliger Zeit noch mit Eichenholzkohle.
  • Unter den Spieß wurde eine Art Schaufel mit 2 Lagen gelegt. In der oberen Hälfte der Schaufel sammelte sich das Fleisch und im unteren Teil der Saft und das Fett des Fleischs.
  • Zu früheren Zeiten wurde der Döner mit einer Mischung aus Zwiebeln und Petersilie  serviert.
  • In der Stadt Istanbul wird der Kebab seit den 40er Jahren angeboten, allerdings konnte er damals nur in sehr wenigen Restaurants verzehrt werden. Mittlerweile ist es gang und gäbe, dass er im Straßenverkauf erhältlich ist. 

So oft darf man einen Dönerspieß benutzen

  • Wenn Sie im Dönerladen einen Döner erwerben, stellen Sie sich sicherlich manchmal die Frage: Wie alt ist das Fleisch auf dem Spieß? Hier gibt es eine klare Antwort: In der Regel nicht älter als einen Tag! Der einfache Grund liegt darin, dass Dönerbuden mit einem großen Stamm meist große Spieße verwenden (allerdings nur wenn sie täglich eine dementsprechende Menge verkaufen) und kleinere Buden mit nur wenig Umsatz kleine Fleischspieße, somit erhalten Kunden stets gute Qualität und das Fleisch wird meist an einem Tag aufgebraucht.
  • Wie oft man einen Spieß benutzen darf, schreibt auch die Lebensmittelhygieneordnung vor. Putenfleisch muss am selben Tag verwendet werden und darf auch nicht erneut eingelagert werden, da hier die Gefahr von Salmonellen oft zu hoch ist. 
  • Eine Dönerbude darf einen Dönerspieß niemals länger als 2 Tage benutzen. Eine richtige Lagerung (im Kühlhaus, Kühlkette darf niemals unterbrochen werden) sollte hierbei selbstverständlich sein. Nur so kann gewährleistet werden, dass sich keinerlei krankheitserregende Keime entwickeln können. 
  • Im privaten Gebrauch kann ein Dönerspieß schon einmal 2 bis 3 Tage aufbewahrt werden. Nach dieser Zeit sollte das Fleisch nicht mehr verzehrt und lieber entsorgt werden. 

Mit guten Freunden bei einem leckeren Döner zusammensitzen, wie könnte der Feierabend besser ausklingen? Und eines ist hierbei sicher: Einlagern werden Sie den Dönerspieß nicht wieder müssen.

Teilen: