Was Sie benötigen:
  • PC
  • Textverarbeitungsprogramm
  • Zeugnisse

Das sollte eine Bewerbung enthalten

  1. Das Anschreiben: In einem Anschreiben sollten Sie zunächst Ihre Motivation formulieren, für die Firma zu arbeiten, bei der Sie sich bewerben. Hierbei sollten Sie herausarbeiten, wieso Sie als Mitarbeiter zu der jeweiligen Firma passen würden, welchen Nutzen jene davon hätte, Sie einzustellen, und warum Sie besonders für den Job, für den Sie sich bewerben, geeignet sind. Das Anschreiben sollte circa eine Dreiviertel- bis eineinhalb DinA4-Seiten umfassen.
  2. Der Lebenslauf: Der zweite Teil einer ordentlichen Bewerbung ist ein Lebenslauf. In einen ordentlichen Lebenslauf gehören persönliche Daten, Schulabschlüsse, Praktika sowie besondere Qualifikationen. Er sollte in der Regel tabellarisch abgefasst werden. Wenn es ein Muss ist, fügen Sie dem Lebenslauf ein Lichtbild bei, das möglichst professionell erstellt sein sollte. 
  3. Qualifikationen: In den Anhang des Lebenslaufes beziehungsweise in einen gesonderten Punkt sollten Sie alle Bescheinigungen über besondere Qualifikationen beifügen. Hierzu gehören Zeugnisse genauso wie Bestätigungen von Fortbildungen, Sprachkursen oder Ähnlichem. Auch hier sollte eine Struktur erkennbar sein: So sollten Sie die wichtigsten Qualifikationen an den Anfang stellen und solche hervorheben, die explizit zu der Stelle passen, für die Sie sich bewerben. 

Das Aussehen entscheidet mit

  • Sie sollten sich darüber im Klaren sein, dass das Aussehen einer Bewerbung und damit der erste Eindruck, sehr wichtig ist.
  •  Es ist also von Vorteil, wenn Sie der Bewerbung eine klare optische Struktur geben und sie mit kleinen optischen Reizen versehen, wie zum Beispiel einer farbigen Leiste.
  • Wenn Sie die Bewerbung elektronisch verschicken, sollten Sie ein professionell aussehendes Design und Layout verwenden.