Alle Kategorien
Suche

Wie motiviere ich mich zum Sport?

Sport ist gut für den Körper und die Seele. Doch das gute Gefühl stellt sich meist erst nach dem Sport ein. Davor quält einen der innere Schweinehund und sich zum Sport zu motivieren, fällt manchmal richtig schwer. Mit einigen Tricks und der richtigen Einstellung schafft man es allerdings doch, sich regelmäßig zum Sport zu motivieren.

Oft muss erst der innere Schweinehund überwunden werden ehe man sich zum Sport motivieren kann.
Oft muss erst der innere Schweinehund überwunden werden ehe man sich zum Sport motivieren kann.

Wählen Sie feste Sporttage aus

  • Wahrscheinlich kennen Sie die Diskussion zwischen sich und Ihrem inneren Schweinehund. "Gehe ich heute zum Sport oder morgen?" Meist findet man dann eine Ausrede und kann sich weder heute noch morgen motivieren. 
  • Ein Trick, um sich zum Sport zu motivieren, ist daher, fixe Sporttage festzulegen. Das heißt, dass Sie beispielsweise jeden Montag und jeden Donnerstag als Sporttag bestimmen.
  • Tragen Sie die festen Sporttage auch unbedingt in Ihren Kalender ein und behandeln Sie sie ebenso ernsthaft wie einen Arzttermin oder einen beruflichen Termin, den man auch nicht einfach absagen würde, nur weil man ein bisschen müde ist oder ein schöner Film im Fernsehen läuft.

Die richtige Einstellung, um sich zum Sport zu motivieren

  • Machen Sie sich wirklich bewusst, dass Sport Ihnen gut tut. Und zwar leider nur, wenn man ihn konsequent und langfristig ausübt. Sie müssen dies richtig verinnerlichen, da Sie Sport sonst nur als lästiges Übel und nicht als gewinnbringende Aktion ansehen.
  • Denken Sie daher an die vielen positiven Seiten, die der Sport Ihnen bietet. Er ist gut für Ihr Herz- und Kreislaufsystem, er stärkt Ihre Kondition, er hilft Ihnen Ihr Gewicht zu halten oder zu reduzieren und er macht Ihren Kopf frei. Sich beim Sport richtig auszupowern, kann sogar zu regelrechten Glücksgefühlen führen.
  • Ein hilfreicher Gedanke, um sich zum Sport zu motivieren, ist: "Gründe, warum es nicht geht, gibt es immer." Gemeint ist damit: Ausreden gibt es immer. Mal ist es zu warm, mal zu kalt, mal ist man zu müde und mal hat man noch so viel zu erledigen. Wenn es nach den möglichen Ausreden ging, käme man nie zum Sport. 
  • Um sich wirklich zu motivieren, machen Sie sich also klar, dass vage Ausreden nicht gelten und schon wird es Ihnen leichter fallen zum Sport zu gehen.
Teilen: