Alle Kategorien
Suche

Wie man im Internet gratis Babyproben anfordern kann

Babyproben anfordern im Internet und dazu noch gratis klingt erst einmal nach Überzeugungskunst. Wenn man sich aber klar macht, dass die Hersteller der Artikel durch die Herausgabe von Gratisproben erreichen möchten, dass der Kunde dauerhaft beim Produkt bleibt, sieht es nicht mehr so schwierig aus. Gratisproben sparen Geld und Sie können sich bestens informieren, was für Produkte es gibt und welche am besten zu Ihnen passen.

Auch Windeln gibt es in Probepackungen.
Auch Windeln gibt es in Probepackungen.

Was Sie benötigen:

  • Internetanschluss
  • Zeit
  • Spamfilter
  • Google

Babyproben anfordern bei Herstellern

  • Bevor Sie beginnen, wahllos Babyproben zu bestellen, sollten Sie sich Gedanken machen, zu welchem Lebensalter des Babys welche Dinge benötigt werden. Ein Neugeborenes braucht zunächst als wichtigste Utensilien Windeln. Falls das Baby nicht gestillt wird, können Sie auch Proben verschiedener Babyprodukte anfordern.
  • Als erstes sollten Sie sich darüber im Klaren sein, was Ihr Kind gerade benötigt. Haben Sie eine Auswahl an möglichen Produkten getroffen, finden Sie bei Google unter Babyprodukte gratis bestellen verschiedene Portale, auf denen Hersteller und Anbieter von Gratis-Babyproben aufgelistet werden.
  • Bevor Sie sich für eine Hersteller oder Anbieter entscheiden, sollten Sie sich über deren Produkte eingehend informieren. Können Sie sich mit den Inhaltsstoffen oder den Herstellungsprozessen einverstanden erklären, steht Ihrer Registrierung und die Angabe Ihrer persönlicher Daten für die Anforderung von Produktproben nichts mehr im Weg.
  • Sie sollten jedoch darauf achten, ob Sie mit Ihrer Registrierung eine Mitgliedschaft oder einen Vertrag mit den Hersteller und Anbieter von Gratis Babyprodukten eingehen. Dann ist in der Regel eine Kündigung notwendig, um die Mitgliedschaft oder den Vertrag zu beenden.

Gratis-Babyproben von Händlern anfordern

  • Häufig werden die Gratisprodukte als Willkommensgeschenk oder Begrüßungsgeschenk betitelt. Von Windeln und Malvorlagen über Babybrei und Milchprodukten bis Vitaminpräparate und Kindermützen ist alles als Gratisprobe zu bekommen.
  • Es gibt bei vielen Drogerieketten einen Babyklub, dem die Eltern beitreten sollen. Einige locken sogar mit Einkaufsgutscheinen bis zu 20 Euro in ihre Läden. Wer sich einmal registriert hat, erhält regelmäßig Pakete mit Gratisproben mehrerer Hersteller. Außerdem gibt es Rabattmarken. Aber mit denen Sie jede Menge Geld sparen können.
  • Legen Sie sich nicht auf einen Hersteller oder Anbieter von Gratisproben fest. Wenn Sie sich bei verschiedenen Anbietern registrieren, erhalten Sie querbeet alle möglichen Dinge. Manches sollten Sie auch im voraus bestellen und lagern, bis das Baby alt genug für das entsprechende Produkt ist.
  • Nicht vergessen sollten Sie auch die Babyausstatter, die größtenteils umfangreiche Internetshops betreiben. Auch hier gibt es Gratis-Babyproben in Form von Warengutscheinen für Neukunden.
Teilen: