Was Sie benötigen:
  • Bleistifte verschiedener Stärke
  • Schwarze Filzstifte verschiedener Dicke
  • Lineal
  • Zeichenblock

Den Körper einer Manga-Figur malen

Die Statur einer Manga-Figur kann von der eines echten Menschen sehr abweichen. Dennoch sollte man gewisse Körpermaße übernehmen, nicht bloß um ein einheitliches Malen zu ermöglichen, sondern auch aus ästhetischen Gründen.

  • Beginnen Sie damit, die Umrisse des Kopfes der Manga-Figur mit einem Bleistift vorzuzeichnen. Der Kopf gilt gleichzeitig als Maßeinheit. Daher müssen Sie mithilfe eines Lineals die Länge des Kopfes festhalten. Dies ist nun Ihre Maßeinheit 1, die Ihnen beim Malen der Manga-Figuren hilft.
  • Den Oberkörper von erwachsenen Manga-Figruren zeichnen Sie als Dreieck in doppelter Länge vor, doppelt der Länge der Maßeinheit 1. Achten Sie darauf, die Schultern einer weiblichen Figur schmaler zu malen. Bei einem Kind entspricht der Oberkörper der Länge des Kopfes, also der Maßeinheit 1. Beachten Sie, dass die Schultern wesentlich schmaler sind, als die einer erwchsenen Figur.
  • Zeichnen Sie den Unterkörper als Dreieck vor. Malen Sie erwachsene Unterkörper mit einer Länge der Maßeinheit 1. Unterscheiden Sie jedoch zwischen weiblichen und männlichen Unterkörpern. Malen das Dreieck für den weiblichen Unterkörper wesentlich breiter als das der männlichen Manga-Figur. Den kindlichen Unterkörper zeichnen Sie wesentlich schmaler.
  • Malen Sie auf Grundlage der Dreiecke die Körper Ihrer Manga-Figuren. Beachten Sie, dass der Körper einer männlichen Figur gerade und fest wirken soll. Zeichnen Sie die Schultern breit, die Arme und Beine gerade und straff. Bei einem weiblichen Körper malen Sie die Schultern schmal, die Hüfte weiter, zeichnen eine weibliche Tallie. Außerdem malen Sie die Arme nach außen gekehrt, die Knie nähern sich bei weiblichen Figuren einander an.
  • Üben Sie Ihre Manga-Figur in verschiedenen Posen zu malen. Der wohl schwierigste Part beim Zeichnen von Mangas ist, Körper in Bewegung zu malen. Nicht nur müssen dann die Bewegungen natürlich aussehen, auch die Kleidung muss sich der Bewegung natürlich anpassen. Wenn Sie also Ihre Figur entwickelt haben, sollten Sie verschiedene Bewegungsabläufe üben, bevor Sie zur eigentlichen Manga-Geschichte übergehen.

Den Kopf einer Manga-Figur malen

Der wohl wichtigste Teil einer Manga-Figur ist der Kopf und das Gesicht. Über das Gesicht werden sämtliche Emotionen gezeigt. Das Gesicht und der Kopf bestimmen das Aussehen der Figur meist in hohem Maße und haben den höchsten Wiedererkennungswert.

  • Zeichnen Sie den Umriss des Kopfes der Manga-Figur leicht vor. Malen Sie eine ovale Kopfform, die sich nach unten zum Kinn hin zuspitzt. Dann malen Sie ein Kreuz in den Kopf hinein. Das Kreuz reicht vom einen Ohr zum anderen und von der Stirn zum Kinn. Mit der Biegung der senkrechten Linie geben Sie die Blickrichtung der Figur entweder nach links oder nach rechts vor. Mit der Waagerechten geben Sie die Blickrichtung nach unten oder oben vor. Dort wo sich die beiden Linien treffen sollte die Nase der Figur liegen.
  • Zeichnen Sie eine vierte Hilfslinie parallel zur waagrechten Linie. Diese hilft Ihnen, die Augen der Manga-Figur gleich groß zu malen. Wenn Sie anhand der Hilfslinien der Figur einen Blick nach links vorgegeben haben, die Figur also im Halbprofil zeichnen wollen, müssen Sie auf der linken Gesichtshälfte in Höhe der Augen eine Wölbung nach innen malen. Ebenso zeichnen Sie in diesem Falle das linke Auge etwas schmaler als das rechte. Sie zeichnen es auch näher am Nasenrücken, der es auch ein wenig verdecken kann.
  • Wenn Sie die Augen malen, beginnen Sie mit den Augenlidern. Diese stoßen an den beiden waagerechten Hilfslinie an. Nach den Augenlidern zeichnen Sie die Iris und dann die Pupille, die ebenso geformt ist wie die Iris. Fügen Sie vor allem bei einer weiblichen Manga-Figur unbedingt Lichtpunkte ein. Sie können die Augen eher minimalistisch zeichnen oder sehr genau und ausdrucksstark, groß und mit vielen Lichtpunkten. Dies hängt davon ab, in welchem Stil Sie Ihr Manga malen und ob es sich um eine männliche oder weibliche Figur handelt.
  • Die Nase malen Sie auf der Mittellinie. Sie können mithilfe eines Nasenlochs die gedrehte Kopfhaltung deutlich machen. Die Nasenspitze befindet sich etwas unterhalb des Kreuzungspunktes der Hilfslinien. Auch der Mund sollte auf der abgewandten Kopfseite schmaler sein, ebenso sollte das Ohr auf der abgewandten Seite der Manga-Figur weniger sichtbar sein. Die Ohren befinden sich zwischen den Augen und der Nasenspitze.