Alle Kategorien
Suche

Wie macht man Käsespätzle? - So geht's

Käsespätzle sind ein Klassiker in der süddeutschen Küche. Das vollmundige und würzige Gericht ist bei Kindern und Erwachsenen gleichermaßen beliebt und kann leicht selbst gemacht werden.

So müssen Käsespätzle aussehen!
So müssen Käsespätzle aussehen!

Was Sie benötigen:

  • 500 g (oder mehr) fertige Spätzle (Grundrezept oder Kaufware)
  • 100 g Butter
  • 200 g geriebener Käse (auch Reste)
  • 2 Zwiebeln
  • Salz
  • Pfeffer und Kümmel nach Wunsch
  • etwas Muskatnuss

Käsespätzle - so werden Sie gemacht

Käsespätzle entstehen sozusagen durch Weiterverarbeitung bereits fertiger Spätzle. Bereiten Sie die Spätzle nach diesem  Grundrezept zu oder greifen Sie auf Kaufware zurück, die Sie zuerst kochen müssen. Wenn Sie beim Kauf auf Qualität achten, werden die gekochten Spätzle ähnlich luftig und vollmundig gelingen wie die selbst gemachten.

  1. Für die Käsespätzle schälen Sie zunächst die Zwiebeln und schneiden diese dann in Ringe oder feine Streifen.
  2. Rösten Sie die Zwiebelringe nun in 50 g Butter an.
  3. Vermischen Sie die möglichst noch warmen Spätzle mit der restlichen Butter, dem Käse, Salz sowie den gewünschten Gewürzen. Besonders gemahlene Muskatnuss ist empfehlenswert für dieses Gericht.
  4. Mischen Sie auch einen Teil der Zwiebeln unter.
  5. Fetten Sie eine Auflaufform mit Butter ein und füllen Sie die Käsespätzle in die Form.
  6. Bestreuen Sie die Käsespätzle mit den restlichen Zwiebeln.
  7. Überbacken Sie die Käsespätzle im Backofen.
  8. Käsespätzle sind eine vollständige Mahlzeit und sättigen stark. Es genügt daher, die gebackenen Spätzle mit einem grünen Salat zu servieren.

Gerade Kinder mögen oft keine Zwiebeln. Bei Käsespätzle fallen diese jedoch gar nicht auf. Wenn Sie also kleine Verweigerer haben, dann reduzieren Sie die Zwiebelmenge und mischen die gerösteten Zwiebeln einfach nur unter die Spätzle. Überstreuen Sie die Spätzle dann einfach mit etwas Käse. Eine schnelle Variante entsteht mit Röstzwiebeln, die man fertig kaufen und für die Käsespätzle verwenden kann. Allerdings ist die gekaufte Ware oft sehr ölig und herzhaft - man sollte sie daher sparsam nutzen.

Teilen: