Alle Kategorien
Suche

Wie macht man Bruschetta?

Bruschetta ist ein fester Bestandteil des italienischen Vorspeisentellers. Das knusprig geröstete Weißbrot wird dank Olivenöl und Knoblauch zu einem pikanten Leckerbissen, der mit gehackten Tomaten und frischen Kräutern auch eine Mahlzeit ersetzen kann.

Die einfachen, aber guten Zutaten machen Bruschetta so köstlich.
Die einfachen, aber guten Zutaten machen Bruschetta so köstlich.

Was Sie benötigen:

  • Italienisches Weißbrot
  • Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 500g Tomaten
  • ½ Bund Basilikum
  • Salz
  • Pfeffer

Bruschetta besteht aus wenigen, einfachen Zutaten. Achten Sie bei der Auswahl auf hochwertige Produkte italienischer Herkunft, damit das Bruschetta so gut schmeckt wie im Urlaub. Als Weißbrot eignet sich beispielsweise Ciabatta besser als Toastbrot oder Baguette.

Bild 0

Zubereitung von Bruschetta

  1. Schneiden Sie das Weißbrot in dünne Scheiben und beträufeln Sie diese nicht zu sparsam mit gutem Olivenöl.
  2. Halbieren Sie eine Knoblauchzehe und reiben Sie die Weißbrotscheiben kräftig mit den Knoblauchhälften ein.
  3. Verteilen Sie das so vorbereitete Brot auf einem Backblech und schieben Sie es in den auf 200 Grad vorgeheizten Backofen. Nach etwa 10 Minuten ist es knusprig braun und kann wieder herausgenommen werden.
Bild 3

Bruschetta richtig würzen und belegen

Süditalienisches Bruschetta wird frisch aus dem Ofen mit Salz und Pfeffer nachgewürzt und gleich gegessen. Bekannter ist das klassische Bruschetta mit einem saftigen Belag aus gewürfelten Tomaten und frischen Kräutern.

  1. Waschen Sie etwa 500g frische Tomaten und entfernen Sie die Kerne. Schneiden Sie die Tomaten in kleine Würfel und geben Sie diese in eine Schale.
  2. Pressen Sie eine oder zwei Knoblauchzehen mit der Knoblauchpresse oder hacken Sie die Zehen sehr fein. Geben Sie den Knoblauch zu den Tomatenwürfeln und hacken Sie als nächstes den Basilikum.
  3. Schmecken Sie die Tomaten mit dem Basilikum sowie mit Salz und Pfeffer ab. Wenn Sie einen besonders pikanten Belag wollen, können Sie noch eine gehackte Zwiebel dazugeben. Bedecken Sie die Tomaten mit reichlich Olivenöl und lassen Sie alles gut durchziehen.
  4. Geben Sie etwa einen Esslöffel vom Tomatenbelag auf jedes geröstete Bruschetta. Sie können den Tomatenbelag auch in einer Schale auf den Tisch stellen, damit sich jeder sein Bruschetta selbst belegen kann.
Bild 5
Bild 5
Bild 5
Teilen: