Was Sie benötigen:
  • 500g Mehl
  • 1 EL Öl
  • 250ml Wasser
  • 4 TL Salz
  • 6 Eier
  • 3 große Zwiebeln
  • 300g geriebenen Emmentaler

Spätzle, vor allem selbst gemachte, sind äußerst lecker. Sie schmecken in den unterschiedlichsten Rezepten und Varianten. Aber Käsespätzle sind besonders beliebt.

Wie Sie Käsespätzle machen können - so geht's

  1. Zuerst müssen Sie den Teig für die Spätzle zubereiten. Dafür verkneten Sie das gesiebte Mehl mit den Eiern, dem Öl und dem Salz mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem glatten Teig. Das Wasser geben Sie nach Gefühl dazu (je nach Größe der Eier), sodass ein zähflüssiger Teig entsteht.
  2. Bringen Sie in einem großen Topf Salzwasser zum Kochen. Das Wasser darf ruhig genügend Salz enthalten, da es beim Kochen von den Spätzle mit aufgesogen wird. Nun geben Sie den Teig portionsweise in eine Spätzlepresse und pressen ihn in das kochende Wasser. Wenn Sie keine Presse zur Hand haben, können Sie den Teig auch alternativ vom Brett schaben.
  3. Sobald die Spätzle an der Wasseroberfläche schwimmen, sind sie fertig. Holen Sie sie nun heraus und geben sie in eine Schüssel.
  4. Nun schälen Sie die Zwiebeln und schneiden sie in Ringe. Sie können die Ringe auch noch halbieren oder vierteln, je nach Belieben.
  5. In heißem Öl werden die Zwiebeln nun angebraten, bis sie den gewünschten Bräunegrad erreicht haben.
  6. Fetten Sie eine Auflaufform mit Butter ein und schichten Sie dann abwechselnd Spätzle, den geriebenen Käse und die Röstzwiebeln hinein.
  7. Schieben Sie die Auflaufform in den Backofen und backen die Käsespätzle bei 180-200°C in etwa 30-40 Minuten fertig.

Je nach Geschmack können Sie noch gebratenen Speck mit unter die Käsespätzle mischen, ganz wie Sie möchten. Oder frische gehackte Petersilie nach dem Backen obendrüber streuen. Am besten servieren Sie dazu einen grünen Salat.