Alle Kategorien
Suche

Wie lerne ich Gelassenheit?

"Das Rezept für Gelassenheit ist einfach: Man darf sich nicht über Dinge aufregen, die nicht zu ändern sind", sagte Helen Vita. Doch ist es so einfach? Wie lerne ich, mit Stress, Hektik und alltäglicher Unruhe umzugehen?

Gelassenheit ist lernbar und macht das Leben leichter.
Gelassenheit ist lernbar und macht das Leben leichter.

Gelassenheit lernen - wie es funktioniert

Gelassenheit ist eine innere Einstellung. Ruhe und Geduld in stressigen Situationen bewahren - das stellt viele Menschen vor eine Herausforderung. Stress, Hektik und ein voller Terminplaner stellen uns täglich auf die Probe. Kopfschmerzen, Herz-Kreislauf-Probleme und Müdigkeit sind ein Teil der körperlichen Beschwerden. Auch die Psyche leidet - Menschen sind müde, gereizt und ausgepowert. Übungen helfen. Selbstmanagement macht sich bezahlt. Gelassenheit lernen? Wie geht das?

  • Mentales Training ist eine geeignete Methode, Strategien zu entwickeln. Sie lernen, anhand von Visualisierungstechniken, zukünftige positive Verhaltensweisen in stressigen Situationen. Mentales Training hilft, negative Muster gegen positive zu tauschen. Das Training bewirkt, dass Sie positive Denkweisen in den Alltag integrieren. Es stärkt Ihr Selbstvertrauen.
  • Entspannungsübungen eignen sich zur Vorbereitung. Durch lernbare Atemtechniken kann Ihr Körper Spannungen abbauen.
  • Nehmen Sie Abstand! Sie kennen den vollen Terminplaner und die knappe Zeit. Oft fragen wir uns: Wie erledige ich alle Aufgaben - am besten zur gleichen Zeit? Setzen Sie sich nicht unter Druck. Planen Sie Pufferzeiten ein. Überlegen Sie: Welche Aufgaben erledige ich sofort? Welche Aufgaben geben Ihnen einen zeitlichen Spielraum? Erledigen Sie zuerst die wichtigen, danach die unwichtigen Aufgaben.
  • Bringen Sie angefangene Aufgaben zu Ende. Damit der Kopf klar ist, beenden Sie Aufträge, bevor Sie sich einem neuen Schwerpunkt widmen. Zu viele Aufgaben auf einem Haufen bringen unnötigen Stress. 
  • Fehler sind erlaubt und nützlich. Kein Mensch ist perfekt. Fehler haben einen großen Vorteil: Wir Menschen lernen aus Fehlern. Nutzen Sie Misserfolge zur Reflexion. Sie dienen Ihrer Zukunft. Überlegen Sie: Was führte zum Misserfolg? Was kann ich in der Zukunft ändern?
  • Haben Sie Mut, Sie selbst zu sein! Nutzen Sie Ihre Stärken und kennen Sie Ihre Schwächen. Im Umgang mit Menschen sind diese nützlich. Sind Sie introvertiert und schlagen sich täglich in Menschenmassen herum? Oder gehören Sie zur Gruppe der Extrovertierten und verbringen täglich acht Stunden Zeit in einem Einzelbüro? Lernen Sie sich kennen. Nutzen Sie Persönlichkeitsprofile.
  • Die Sandwichmethode hilft beim Feedback geben. Ärgern Sie sich? Möchten Sie Ihrem Gesprächspartner die Meinung sagen? Nutzen Sie die Sandwichmethode. Formulieren Sie zuerst ein positives Feedback: "Das hat mir gut gefallen ...". Geben Sie Ihrem Partner nützliche Hinweise, die Ihnen nicht gefallen: "Das ... fand ich nicht toll, weil ...". Formulieren Sie am Schluss positiv: "Das ... nehme ich mit auf, weil es mir zusagt." Senden Sie "Ich-Botschaften". Damit greifen Sie Ihre persönliche Meinung auf und beleidigen Ihren Gesprächspartner nicht. 
  • Entwerfen Sie einen Tages-, Wochen- und Monatsplan. Tragen Sie alle fälligen Aufgaben ein. Wo gibt es Überschneidungen? Können Sie Termine verschieben? Achten Sie auf Ruhezeiten. 
  • Sie sind der Einzige, der Sie glücklich machen kann. Suchen Sie nicht mehr im Außen nach Glück. Stärken Sie Ihr Inneres. Worauf sind Sie stolz? Was haben Sie bisher erreicht? Wofür sind Sie dankbar?
  • Setzen Sie sich Zwischenziele. Das Erreichen von Zielen ist wichtig. Definieren Sie Teilabschnitte in der Zielvorgabe. Mit jedem Teilziel, das Sie erreichen, steigt die Motivation. 
  • Akzeptieren Sie nicht änderbare Tatsachen. Wir wünschen uns, Geschehnisse zu verändern. Bewusst begreifen wir, dass es keine Alternative gibt. Zumindest in diesem Moment. Akzeptieren Sie die Situation und grübeln Sie nicht. Denn das macht unglücklich. 

Gelassenheit macht das Leben leichter

Gelassene Menschen

  • bewahren Ruhe in stressigen Situationen.
  • akzeptieren das, was nicht änderbar ist.
  • haben einen guten Zeitplan.
  • gehen mit Hektik gelassen um.
  • kennen Souveränität. Diese spielt eine entscheidende Rolle.
  • geraten nicht in Panik.
  • strahlen Zufriedenheit aus.
  • akzeptieren andere Menschen und deren Meinungen.
  • vertreten sachlich die eigene Sichtweise.
  • haben Humor.
  • haben Selbstvertrauen.
  • gehen mit Stress gelassen um.
  • haben viel Geduld.
  • kennen Selbstmanagement und wenden es an.

Nur Mut - Sie schaffen es

Gelassenheit ist lernbar. Werfen Sie einen Blick in Ihr Inneres. Was entdecken Sie? Überlegen Sie, in welchen Situationen des Alltags Sie Gelassenheit wünschen. Gehen Sie geduldig mit sich und Ihren Mitmenschen um. Ihr Gemüt dankt es Ihnen. Entwerfen Sie Zeitpläne, in welchen Ruhephasen integriert sind. Nutzen Sie Mentales Training oder Yoga als Methoden zum Stressabbau. Selbstvertrauen, Geduld im Alltag, Ruhe, Selbstmanagement und Souveränität sind geeignete Handlungsweisen im Umgang im Stress und Hektik.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.