Alle Kategorien
Suche

Wie lange überleben Spermien an der Luft?

Wie lange Spermien an der Luft überleben, ist nicht jedem klar. Die Überlebensdauer hängt maßgeblich von der Umgebung ab.

Millionen von Spermien schwimmen im Sperma eines Samenergusses.
Millionen von Spermien schwimmen im Sperma eines Samenergusses.

Sperma und Spermien gehören zusammen

Wenn vom Sperma die Rede ist, spricht man von der Samenflüssigkeit oder dem Samenplasma. Dieses ist eine weißliche Flüssigkeit, die beim Samenerguss aus dem Penis austritt. Das Sperma besteht aus Spermien und Flüssigkeiten der männlichen Drüsen. Diese Samenflüssigkeit schützt die Spermien, allerdings nur für eine gewisse Zeit.

Wird von Spermien gesprochen, handelt es sich um die Samen, die zur Fortpflanzung dienen. Diese schwimmen im Sperma, also der Samenflüssigkeit. Beim Vorspiel können durchaus aus dem Penis des Mannes Lusttropfen austreten, die zwar noch keinen Samenerguss darstellen, aber auch vereinzelt Spermien enthalten können. Deshalb ist es auch möglich, alleine durch die Lusttropfen schwanger zu werden.

Wie lange Spermien überleben, hängt von der Umgebung ab

Spermien sind sehr empfindlich und deshalb können sie nicht überall gleich lange überleben. Wie lange genau hängt davon ab, wo das Sperma landet. Im weiblichen Körper und der Scheide herrscht die ideale Atmosphäre, hier können sie bis zu fünf Tage überleben. Haben Sie schon ein paar Tage vor dem Eisprung ungeschützten Verkehr, ist es durchaus möglich, dass noch ein paar Spermien überleben und ein Ei befruchten.

An der Luft halten es die Samen nicht sehr lange aus. Sollte die Samenflüssigkeit auf einem Tisch, einem Stuhl oder einem anderen Gegenstand vergossen werden, reichen wenige Minuten, um die Samen unschädlich zu machen. Das Sperma fängt an der Luft zu trocknen an und die Spermien werden bewegungsunfähig. Nach ein paar Minuten kann Frau somit auch nichts mehr passieren. 

Das ist auch ein Grund, weshalb es nicht gefährlich ist, wenn die Flüssigkeit auf Kleidung oder gar in die Unterhose gelangt. Die Spermien haben nicht die Möglichkeit durch den Stoff in die Scheide zu kriechen, da sie eben auch in der Wäsche der Luft ausgesetzt sind. Damit wirklich eine mögliche Befruchtung stattfinden könnte, müssten die Samen zumindest am Scheideneingang vergossen werden.

Sollten Sie als Mann eine Samenprobe beim Urologen abgeben müssen, wird er Ihnen einen verschlossenen Becher mitgeben. Genau dieser ist ausschlaggebend, damit der Arzt das Sperma untersuchen kann. Sobald Sie die Samenflüssigkeit in den Becher ergossen habe, muss dieser verschlossen werden. So können die Samen ein paar Stunden überleben.

Nicht nur Luft, auch Wasser schadet

Gerade junge Mädchen kennen die Angst im Schwimmbad. Sie haben bedenken, dass sie schwanger werden könnten, falls dort ein Mann einen Samenerguss hatte. Hier können Sie beruhigt sein. Egal was dort im Wasser schwimmt, schwanger können Sie davon nicht werden.

Die Samenflüssigkeit vermischt sich mit dem Wasser, was den natürlichen Lebensraum der Samenzellen zerstört. Diese sterben im Wasser somit sofort ab. Es bleiben ihnen lediglich ein paar Sekunden zum Überleben, zu wenig Zeit, um eine Frau befruchten zu können.

Benutzen Sie ein öffentliches Klo, reicht es, wenn Sie sich die Hände mit Wasser waschen oder einfach abtrocknen, falls Sie in etwas Feuchtes gefasst haben. Beides könnte eventuelles Ejakulat auf Ihrer Hand unschädlich machen. Halten Sie die typischen Hygienestandards ein, kann Ihnen selbst auf diesen Toiletten nichts passieren.

Hat ein Paar einen Kinderwunsch, ist es nicht immer einfach, schwanger zu werden. Nicht nur die fruchtbaren Tage müssen abgepasst werden, es hängt auch von den Samen des Mannes ab. Da Sie nun wissen, wie lange Spermien an der Luft überleben, muss Ihnen bewusst sein, dass die Samenflüssigkeit unbedingt in die Scheide gelangen muss. 

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.