Alle Kategorien
Suche

"Wie lange tragen Katzen ihre Jungen aus?" - Wissenswertes zur Trächtigkeit

Sicherlich haben Sie auch schon einmal entweder beim Wandern, beim Spazierengehen, beim Walken im Wald oder einfach auf einem benachbarten Bauernhof kleine Babykatzen gesehen. Oder vielleicht kennen Sie sogar jemanden, der Katzen züchtet? Es gibt hier einige interessante Gesichtspunkte, wie lange die Katzen ihre Jungen in sich tragen.

Ein verspieltes Kitten mit einem Wollknäuel
Ein verspieltes Kitten mit einem Wollknäuel

Wissenswertes zur Zeit vor der Trächtigkeit von Katzen

  • Die Katzen gehören zur Spezies, die eine induzierte Ovulation (=Eisprung) besitzen. Das bedeutet, dass die Katze keinen regelmäßigen Zyklus durchmacht, wie beispielsweise die Hündin oder der Mensch. Die Katze hat dementsprechend auch keine Regelblutung. Der Eisprung wird erst durch den eigentlichen Deckakt hervorgerufen.
  • Der Kater besitzt an seinem Penis kleine Widerhaken, die nach dem Deckakt beim Herausziehen des Penis der Katze leichte Schmerzen verursacht. Daher ist meistens auch nach erfolgreicher Deckung zu sehen, dass die Katze den Kater danach lange anfaucht, oder sogar mit den Krallen auf ihn losgeht. 
  • Bei unkastrierten Katzen nennt man die Aufnahmebereitschaft Rolligkeit. Diese ist meist durch einige Anhaltspunkte zu bemerken. Die rolligen Katzen strecken den Hintern in die Höhe, beginnen ihre Schnauze ständig an Gegenständen zu reiben und was vermutlich auch als lästigste Variante mit einhergeht, ist die unvorstellbare Lautäußerung. Diese Katzen können richtig lange laut schreien.

So lange tragen Katzen ihre Jungen aus

  • Katzen tragen ihre Jungen ungefähr 63-66 Tage in sich. In dieser Zeit ist eine allgemeine Veränderung der Katze in vielen Fällen zu beobachten, wie erhöhtes Putzverhalten, gesteigerte Liebesbedürftigkeit durch den Menschen und natürlich auch vermehrter Futterkonsum.
  • Nach einiger Zeit der Trächtigkeit können Sie bemerken, wie die Zitzen Ihrer Katze rötlich und dicker werden. Das ist meist das erste Zeichen, welches Besitzer an den Tieren feststellen.
  • Ab ca. dem 25. Tag kann der Tierarzt mittels Ultraschall die Welpen sehen. Diese heißen bei Katzen Kitten. Im Ultraschall sind schwarze Kugeln darzustellen, die Sie hier aber noch nicht zählen können. In diesem Stadium der Trächtigkeit ist nur eine Aussage über eine bestehende Schwangerschaft der Katze möglich.
  • Ungefähr ab dem 50. Tag ist es meist möglich, eine eindeutige Aussage über die Anzahl der Kitten zu geben. Hierzu fertigt Ihr Tierarzt ein Röntgenbild an, auf dem die einzelnen Köpfe oft gut abzugrenzen sind.
  • Sollte Ihre Katze nach dem 66. Tag noch immer die Kitten in sich tragen und keine Wehen zeigen - oder auch Wehen zeigen, es ist allerdings kein Kitten zu sehen - dann sollten Sie Ihren Tierarzt um Rat fragen. Meist ist eine Herauszögerung bis zum 70. Tag in Ordnung, das muss aber Ihr Tierarzt entscheiden, der die Katze auch kennt. Im Notfall kann dieser durch einen Kaiserschnitt die Kitten holen.

Viele Besitzer von Katzen stehen gerade dem Röntgenbild skeptisch gegenüber. Nicht, weil es sie nicht interessiert, wie viele Kitten ihre Katze auf die Welt bringen wird, sondern durch die radioaktive Strahlung, die auf den Liebling eingestrahlt wird. Das Risiko von möglichen Mutationen durch Röntgenstrahlung ist bei den Katzen jedoch so gering, da die Katzen keine so lange Lebenserwartung aufweisen, in welcher sich Mutationen wie Krebs oder Ähnliches bemerkbar machen könnten.

Teilen: