Alle Kategorien
Suche

Wie lange lebt eine Fliege? - Wissenswertes zum Insekt

Fliegen sind weit verbreitete Insekten, die sowohl im Freien als auch in der Nähe des Menschen anzutreffen sind. Wie lange eine Fliege lebt und weitere interessante Informationen über diese Fluginsekten können den Biologieunterricht bereichern.

Fliegen fressen auch verwesende Pflanzen.
Fliegen fressen auch verwesende Pflanzen.

Wie lebt eine Fliege? - Informationen und Hintergrundwissen

  • Fliegen sind international in zahlreichen Familien anzutreffen. Als solche bilden sie eine Unterordnung innerhalb der Zweiflügler.
  • Die relativ kurze Lebensspanne vieler Arten sorgt für zahlreiche Nachkommen mit zum Teil mehreren Generationen im Jahr. Allerdings scheint die Vermehrungsrate sehr stark vom Nahrungsangebot und weiteren Umweltbedingungen abzuhängen. Interessanterweise können Fliegen den Winter in allen unterschiedlichen Lebensstadien überdauern.
  • Der berechtigte Ruf der Fliegen als Krankheitsüberträger rührt daher, dass sie als Vektoren Krankheiten übertragen, da sie bestimmte Lebensabschnitte auf Kot oder verwesendem Fleisch bzw. Pflanzenabfällen verbringen. In dieser Umgebung erwerben die Insekten pathogene Keime.

Kurze und lange Larvenstadien - Unterschiede und Gemeinsamkeiten

  • Der Lebenszyklus von Fliegen umfasst drei verschiedene Stadien, Ei, Larve und Imago. Einige Arten verbringen die längste Zeit ihres Lebens im Larvenstadium, sodass das eigentliche Fluginsekt nur wenige Wochen lang lebt.
  • Wie lange eine Fliege lebt, unterscheidet sich von Art zu Art. Eine Stubenfliege lebt ungefähr drei bis vier Wochen. Bereits drei Tage, nachdem eine Fliege aus der Puppe geschlüpft ist, ist sie paarungsfähig.
  • Das Maß, in dem Fliegen Brutfürsorge betreiben schwankt stark. Einige Arten leben parasitär, Fliegen jagen aber auch andere Insekten und einige Arten bevorzugen bestimmte Pflanzen.
  • Schmeißfliegen verbreiten Pilzsporen. Diese nehmen sie durch Nahrungsaufnahme zu sich und tragen so zur Verbreizung bestimmter Pilzarten bei.
  • Unterschiedliche Arten werden bei der Eiablage von unterschiedlichen Duftstoffen angelockt. So erklärt sich das Eintreffen unterschiedlicher Arten, deren Larven auf Leichen bzw. verwesenden Körpern anzutreffen sind, zu ganz unterschiedlichen Zeitpunkten. Diese Befunde sind vor allem für Pathologen interessant, wenn es beim Auffinden einer Leiche darum geht, wie lange eine Person bereits tot ist.
Teilen: