Was Sie benötigen:
  • Tiefkühlfach (alternativ Kühltruhe)
  • Vakuumgerät
  • Gefrierbeutel

Wie lange kann man Fleisch kühlen?

Vor allem bei Fleisch, Gehacktem und Fisch sollte man sehr bedächtig und vorsichtig mit diesen Lebensmitteln umgehen.

  • Grundsätzlich befinden sich auch in frischem Fleisch Keime in geringer Anzahl, die für den Menschen aufgrund dieser niedrigen Konzentration in keiner Weise gesundheitlich schädlich sind. Allerdings: Wird Fleisch nicht richtig aufbewahrt, kann die Anzahl der Keime exponentiell sich stündlich erhöhen und somit auch eine sehr erhebliche Gefahr für Leib und Leben darstellen.

  • Damit vor allem Gehacktes, das Sie eingefroren haben, und von dem Sie lediglich Portionen entnehmen, frisch bleibt, sollten Sie grundsätzlich Gefriergut nach der Entnahme der Portionen sofort wieder einfrieren. Der Hintergrund ist der, dass ansonsten beim Antauen sich die ohnehin im Fleisch befindlichen Keime tatsächlich vermehren und ohne sichtbare Veränderung Ihr Fleisch zwar noch genießbar sein könnte, in Wirklichkeit allerdings eine sehr gefährliche Anzahl von Keimen und Bakterien beheimatet. Vor allem Kinder können aufgrund dessen schnell erkranken.

  • Sie sollten einerseits bei Frischfleisch von der Theke dieses bestenfalls direkt nach dem Kauf in eine Kühltasche (oft an der Kasse erhältlich) verbringen und zu Hause das Fleisch entsprechend in den Kühlschrank legen, um dieses im Rahmen des Haltbarkeitsdatums zu verzehren. Alternativ sollten Sie dieses einfrieren und zu diesem Zweck in Gefriertüten verpacken und möglichst luftdicht (ansonsten Gefrierbrand mit weißen Flecken) einfrieren. Ein Vakuumgerät zum Absaugen der Luft aus Gefriertüten kann den Frischegrad erhöhen und zur Vermeidung von Gefrierbrand eingesetzt werden.

  • Vor allem an heißen Tagen, an denen sich bereits ein Gewitter andeutet und die Luft ionisiert riecht, sollten Sie keinesfalls Fleisch unnötigerweise außerhalb einer Kühlung aufbewahren. Mit der Fahrt im aufgeheizten Wagen nach dem Einkauf hat so manches frisch gekaufte Fleisch beim Auspacken bereits graue Farbe angenommen. Entsprechend achten Sie bei sommerlichen Temperaturen auf entsprechenden Schutz Ihres Fleisches.

Tierprodukte richtig verpacken und einfrieren

Die Frage, wie lange man Fleisch einfrieren kann, hängt von der Fleischsorte und dem Frischegrad und einigen anderen Faktoren ab, die es zu Ihrer Sicherheit zu beachten gilt:

  • Sie sollten Fleisch, das Sie mit Soße abgepackt und portioniert haben, maximal drei bis vier Monate im Tiefkühlfach aufbewahren. Diese Regel gilt für die Mahlzeit, sofern diese mageres Fleisch (z. B. Schnitzel) enthält. Bzgl. fettigerem Fleisch sollten Sie schauen, ob dieses nach vier Monaten noch genießbar ist, da Fett anderen chemischen Prozessen unterliegt, als reines mageres Muskelfleisch.

  • Geflügelfleisch sollten Sie maximal acht bis zehn Monate im Tiefkühlfach einfrieren. Der geringe Fettanteil der meisten Geflügelsorten verhindert die bakterielle Verseuchung, sodass Geflügel auch nach einigen Monaten noch so frisch wie am ersten Tag schmeckt.

  • Fisch sollten Sie ebenfalls nicht länger als vier Monate einfrieren, da auch dieser danach allmählich an Frische und Geschmack verliert. Allerdings können Sie Fischfleisch in Fischstäbchen durch die Verarbeitung wiederum bis zu zwölf Monaten in der Tiefkühltruhe einfrieren und in diesem Zeitraum frisch halten. Alter Fisch macht sich durch sehr intensiven Fischgeruch bemerkbar, sodass Sie alleine aufgrund der geruchlichen Komponente auf den verdorbenen Fisch schließen können.

  • Wie lange man Fleisch für maximale Haltbarkeit einfrieren kann, hängt auch von den Lager- und Kühlbedingungen ab. Schweinefleisch können Sie bei -18 Grad Celsius bis zu sechs Monaten halten, Rindfleisch bei dieser Temperatur bis zu zehn Monaten. Je nach Fettgehalt können Sie Kalbfleisch einfrieren und bis zu zehn Monaten aufbewahren, während Hackfleisch nach maximal 3 Monaten verzehrt werden sollte.

Sie sollten beim Auftauen des Gefrierguts darauf achten, dass das Wasser, das sich auf dem Teller bildet, nicht in Kontakt mit zu verzehrenden Lebensmitteln kommt, denn häufig werden eingekapselte Bakterien nach dem Auftauen wieder aktiv und können gesundheitlichen Schaden anrichten. Auch sollten Sie direkt nach dem Auftauen das Fleisch zur Zubereitung von Speisen verwenden.

Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.