Alle Kategorien
Suche

Wie lange braucht Rasensamen, bis er aufgeht?

Schöner Rasen ist ein Blickfang. Aber wie lange braucht es von der Aussaat bis zum fertigen Grün? Und was tun, wenn der Rasensamen nicht aufgeht?

Gemäht und betreten wird erst ab einer Höhe von fünf Zentimetern!
Gemäht und betreten wird erst ab einer Höhe von fünf Zentimetern!

Wie lange braucht Rasen, bis er fertig ist?

Unterschiedlicher Rasen braucht verschieden lange, bis er aufgeht. Robuster Sportrasen keimt nach etwa vier Wochen. Schnell keimende Rasensorten keimen bereits nach zehn bis vierzehn Tagen. Sind hier nach zwei Wochen keine Keimlinge zu sehen, sind Fehler bei der Aussaat geschehen.

Nach zwei bis vier Wochen ist Ihr Rasen meist dicht. Sind die Grashalme mindestens fünf Zentimeter hoch, können Sie das Grün problemlos betreten.

Rasensamen, der nicht aufgeht - Ursachen & Maßnahmen

Es kann viele Gründe haben, wenn der Rasensamen lange zum Keimen braucht oder gar nicht aufgeht. Gründe können beispielsweise tierische Schädlinge, aber auch altes oder minderwertiges Saatgut sein. Billigmischungen wachsen oft schlechter und langsamer an als hochwertigere. Zudem können Sie einen höheren Anteil an Unkrautsamen als qualitativ hochwertige Produkte enthalten.

Bei größeren Kahlstellen muss eine Nachsaat des Rasens vorgenommen werden und das spätestens zwei Wochen nach der ersten Aussaat. Dazu müssen die betroffenen Stellen vorsichtig mit einem Harken aufgeraut und die Saat eingearbeitet und angedrückt werden. Beschädigen Sie dabei nicht die angrenzenden jungen Gräser. Anschließend die Stellen gut wässern.

Sind kahle Stellen zwischen neu ausgesätem Rasen zu sehen? Die Ursache liegt dann wahrscheinlich in der Handaussaat. Der Rasensamen wird dabei nicht richtig verteilt, sodass Lücken bleiben, in denen nichts aufgeht. Um das Saatgut gleichmäßiger zu verteilen, bietet sich ein entsprechender Streuwagen an.

Welcher Hobbygärtner träumt nicht von einem Rasen, der satt grün und nicht fleckig …

Rasenanzucht richtig gemacht

Damit Ihr Rasen schön grün und dicht wird, beachten Sie bei der Aussaat und Anzucht folgende Punkte:

  • Vor Aussaat die Erde mit einer Motorhacke durcharbeiten.
  • Steine und Unkraut entfernen.
  • Gegebenenfalls Sand einarbeiten, um Moosbildung entgegenzuwirken.
  • Zeitpunkt für die Aussaat: Zeitiges Frühjahr; Saat auch Spätsommer bis Oktober möglich.
  • Bei trockenem Wetter und abgetrocknetem Boden mit Streuwagen säen.
  • Nach der Aussaat Samen mit einer Harke etwa ein Zentimeter tief in Boden einarbeiten.
  • Anschließend mit Rasenwalze über die Fläche walzen.
  • Die Fläche nicht mehr betreten, bis erster Rasen sichtbar ist.
  • Rasen die ersten sechs Wochen nach der Aussaat feucht halten; Fläche unterstützend mit Folie abdecken.
  • Regelmäßig (morgens oder am späten Abend) wässern.
  • Wenn Rasen flächendeckend ausgetrieben hat, nur in Trockenperioden wässern.
  • Bei Halmlänge von zehn Zentimetern zum ersten Mal mähen; Schnittlänge des Rasenmähers etwa sechs Zentimeter.
  • Schnitt nur bei trockenem Wetter durchführen.
  • Nach dem Mähen Schnittgut von der Rasenfläche entfernen.

Mit diesen Hinweisen wird Ihr Rasen ein wahrer Blickfang. Sie brauchen noch mehr Tipps für Ihren grünen Grasteppich? Schauen Sie mal hier vorbei.

Teilen: