Alle Kategorien
Suche

Wie lang brütet ein Huhn?

Die Brutdauer beim Huhn kann nicht auf die Stunde genau kalkuliert werden. Es kommt immer auf die jeweilige konkrete Situation an und auf die Größe der Rasse. Deshalb muss in der Zeit des Schlüpfens das Nest öfter kontrolliert werden, egal wie lang ein Huhn noch brütet.

Sind das schon alle meine Küken?
Sind das schon alle meine Küken?

Gefieder brütet unterschiedlich lang

  • Ein entscheidendes Merkmal bei der Brutdauer von Vögeln ist die Eiergröße. Kleine Vogelarten, wie Meisen, die nur winzige Eier legen, müssen nur etwa 14 Tage brüten, bis die Küken schlüpfen. Beim Haushuhn gibt es auch unterschiedlich schwere Rassen, die verschieden große Eier legen. Deshalb brüten sie auch unterschiedlich lang.
  • Daneben ist das Brutverhalten der Glucke von Bedeutung sowie die örtlichen Verhältnisse beim Nest. Verlässt die Glucke öfter das Nest, um z. B. Nahrung aufzunehmen, kühlen die Eier jedes Mal um einige Grad ab. Die Brutzeit verlängert sich dadurch. Nicht jedes Huhn ist deshalb zum Brüten geeignet.
  • Ähnlich verhält es sich, wenn sich das Nest auf einem kühlen Untergrund, wie etwa Pflaster, befindet und es keine dämmenden Eigenschaften hat. Die Körperwärme des Huhns wird stärker in den Untergrund abgeleitet, die Eier bleiben auf einer Seite relativ kühler und die Glucke brütet wieder länger bis zum Schlupf der Küken.

Wie lang ein Huhn durchschnittlich brütet 

  • Sie müssen mit einer Zeitspanne von rund drei Wochen rechnen, nachdem sich das Huhn fest auf das Nest gesetzt hat. Später kann kein Ei mehr zusätzlich untergeschoben werden und angebrütete Eier sind für den Verzehr tabu. 20 Tage lang sollten Sie das Nest in Ruhe lassen und dann kontrollieren, ob Küken geschlüpft sind. Sitzt die Glucke nach 24 Tagen immer noch, sperren Sie sie aus. 
  • Damit die Glucke keine Küken erdrückt, können Sie die neu geschlüpften Küken aus dem Nest nehmen und an einem gleichmäßig körperwarmen Ort so lange unterbringen, bis alle Eier ausgeschlüpft sind. Manchmal bleiben ein oder zwei Eier übrig, bei denen sich nichts tut. Dann handelt es sich wahrscheinlich um unbefruchtete Eier. Sie identifizieren diese, indem Sie sie kräftig schütteln. Ist dabei schwappende Feuchtigkeit zu spüren, ist dieses Ei Müll.
  • Dass ein Huhn Eier legt ist Ihnen sicher bekannt. Doch Eier sind nicht nur zum Essen …

  • Geben Sie der Glucke nun die internierten Küken zurück und sorgen Sie dafür, dass sie einen vor Greifvögeln sicheren Auslauf hat. Über Nacht sollte sie einen Platz in der Herde behalten, der aber zu ebener Erde liegen muss,  warm und ruhig ist. Brütet das Huhn zuverlässig und ist sorgsam bei der Aufzucht des Geleges, wählen Sie es im nächsten Jahr wieder für diese Aufgabe.  
Teilen: