Alle Kategorien
Suche

Wie kann man hässliche Fliesen überstreichen?

Die neue Wohnung ist nahezu perfekt, nur das hässliche Braun der Badfliesen stört – oder aber man hat sich die Fliesen, die man damals beim Einzug aussuchte, mittlerweile übergesehen: Um dem Badezimmer wieder neuen Pepp zu geben, müssen keine teuren, neuen Fliesen gekauft werden – es reicht auch einfach, die alten, hässlichen Fliesen zu überstreichen.

Hässliche Fliesen vom Vormieter? Überstreichen!
Hässliche Fliesen vom Vormieter? Überstreichen!

Was Sie benötigen:

  • Fliesenreiniger/ Putzmittel
  • Farbpinsel
  • Farbwanne aus Kunststoff
  • Farbroller
  • 2 Schaumstoffwalzen
  • weiße Grundierungsfarbe (für Fliesen)
  • Fliesenlack
  • Einweghandschuhe
  • Pinselreiniger
  • Terpentin o.ä.
  1. Um das gesamte Zubehör zum Überstreichen der Fliesen einzukaufen, reicht ein Weg in den Baumarkt: Dort bekommen Sie alle Utensilien, zum Teil auch bereits als Set verpackt. Für die gesamten Streicharbeiten sollten Sie ein paar Tage einplanen: Es ist wichtig, dass zwischen den einzelnen Anstrichen genügend Zeit zum Trocknen der Farbe eingerechnet wird.
  2. Bevor Sie mit dem Streichen beginnen, sollten Sie die Fliesen z.B. mit Fliesenreiniger oder herkömmlichem Putzmittel ordentlich reinigen. Auf diese Weise verhindern Sie, dass Schmutz- und Fettreste zurückbleiben, die später das Haften der Farben erschweren.
  3. Kleben Sie nun mit Kreppband großzügig alle sanitären Anlagen sowie Handtuchhalter, Steckdosen, Türrahmen u.ä. ab, die direkt an die zu überstreichenden Fliesen anschließen. Da die Farbe auf Silikonfugen nicht haftet, sollten auch diese abgeklebt werden.
  4. Überlegen Sie sich gut, ob Sie vielleicht einzelne Fliesen aufgrund ihrer Muster für das "neue" Bad übernehmen wollen. In diesem Fall kleben Sie auch die jeweiligen Fliesen komplett oder an den Rändern großzügig mit Kreppband ab, so dass sie anschließend bei den Streicharbeiten geschützt sind. Falls die bisherigen Fugen in einer dunklen Farbe gehalten sind, bietet es sich an, die Fugen um die abgeklebten Fliesen herum ebenfalls abzukleben: Im neu gestalteten Bad dienen sie dann quasi als Rahmen für die „Fliesenbilder“.
  5. Vor Beginn der Streicharbeit ziehen Sie sich am besten Einweghandschuhe an, da die Farbe oft nicht wasserlöslich und daher nur mit Terpentin o.ä. entfernt werden kann.
  6. Nicht nur wenn Sie ehemals dunkle Fliesen nun in einer helleren Farbe streichen wollen, empfiehlt sich das Vorstreichen. Geben Sie etwas von der Grundierungsfarbe in die Farbwanne und streichen Sie zunächst mit dem Pinsel alle Ecken und Kanten, die mit dem Roller nicht erreicht werden können.
  7. Tauchen Sie nun die auf den Farbroller gesteckte Schaumstoffwalze tief in die Farbwanne und rollen Sie sie anschließend auf der strukturierten Fläche der Wanne ab. Damit vermeiden Sie, dass beim Streichen überschüssige Farbe auf den Boden tropft. Setzen Sie nun den Farbroller auf die Fliesen und rollen Sie über Kreuz, d.h. von oben nach unten und unten nach oben sowie von links nach rechts und von rechts nach links. Auf diese Weise erreichen Sie eine gleichmäßige Deckkraft.
  8. Säubern Sie anschließend das Arbeitsmaterial: den Pinsel mit Pinselreiniger, die Farbwanne sowie die Farbwalzen unter fließend warmem Wasser.
  9. Sobald die Vorstreichfarbe komplett getrocknet ist (beachten Sie hierbei die Angaben auf der Farbdose), können Sie mit dem Auftragen der gewünschten Fliesenfarbe beginnen. Gehen Sie dabei vor wie in Schritt 5 bis 8 beschrieben. Meist ist auch ein zweiter Streichvorgang erforderlich, damit die gewünschte Farbe ausreichend deckt.
  10. Befreien Sie abschließend die Fliesen vom Kreppband – fertig!
Teilen: