Passwort vor dem Knacken schützen

  • Kombinationen finden: Für den Schutz gegen Hacker ist es wichtig, dass Sie ihr Passwort auch wirklich wie eins festlegen. Nutzen Sie daher verschiedenste Zahlen, Groß- und Kleinschreibung sowie Sonderzeichen, die einem Hacker das Knacken schier unmöglich machen. Achten Sie hierbei auch auf eine gute Länge, die über fünf Zeichen hinausgeht.
  • Von bisherigen Mustern verabschieden: Damit man wichtige Passwörter nutzen kann, ist es wichtig sich von bisherigen Erinnerungshilfen und Ähnlichem zu verabschieden. Lassen Sie also Ihr Geburtsdatum, den Namen Ihres ersten Lehrers oder Ihr Kennzeichen rechts liegen und stellen Sie ein Passwort zusammen, welches keinen logischen Bezug aufweist.
  • In Bewegung bleiben: Es ist durchaus sinnvoll seine Passwörter in regelmäßigen Abständen zu ändern. Eben dies macht es Ihnen nämlich möglich, sicherer Dienste im Internet zu nutzen. Machen Sie sich daher immer wieder ans Werk und verteilen Sie neue Passwörter.

Wie man die Gefahr erkennt

  • Das Erkennen von eindringenden Hackern ist für einen Laien meist recht schwer. Schafft man es dann doch diese wahrzunehmen, ist es meist schon zu spät.
  • Achten Sie daher einfach auf eine gute Firewall, ein aktuelles Antivirenprogramm sowie ein sicheres Passwort. Meiden Sie auch Webseite, vor denen Sie Ihr Browser oder eine Sicherheitssoftware warnen kann. In der Regel sollten eben diese Hinweise zwar keine völlige aber höhere Sicherheit ermöglichen.