Alle Kategorien
Suche

Wie kann ich Wadenwickel machen?

Der Wadenwickel gilt seit jeher als bewährtes Hausmittel, um Fieber zu senken und somit das Allgemeinbefinden des Fiebernden zu verbessern. Im Gegensatz zu Medikamenten belastet er im Normalfall den Organismus nicht zusätzlich und ist somit gerade bei Kindern eine schonende Möglichkeit, Fieber zu senken. Die benötigten Zutaten finden sich in jedem Haushalt. Daher ist der Wadenwickel nicht nur sehr effektiv, sondern auch unschlagbar preisgünstig.

Wadenwickel helfen bei Fieber.
Wadenwickel helfen bei Fieber.

Was Sie benötigen:

  • Schüssel mit kaltem Wasser
  • Leintuch – das Nasstuch
  • Moltontuch
  • Wolldecke

Wissenswertes über Wadenwickel

  • Meist wird der Wadenwickel paarweise, also an beiden Waden gleichzeitig, angewendet. Bei Kindern und sehr empfindlichen Personen ist auch eine Anwendung einseitig im Wechsel möglich.
  • Wadenwickel gelten als wärmeentziehende Wickel. Daher dürfen sie nur angewendet werden, wenn Hände und Füße des Fiebernden gut durchblutet sind. Trotz hoher Körpertemperatur ist es möglich, dass die unteren Extremitäten sich sehr kühl anfühlen. In diesem Fall sollten Sie von einer Anwendung absehen.
  • Der Wadenwickel sorgt zunächst für einen erwünschten Kältereiz. Dieser mindert die Durchblutung und senkt so die Hauttemperatur. Dadurch tritt auch eine Schmerzlinderung ein.
  • Auf den Kältereiz folgt eine plötzliche Mehrdurchblutung des Gewebes, wodurch beim Fiebernden ein Wärme- und Entspannungsgefühl entsteht.

So gelingt der Wickel

  1. Geben Sie zunächst kaltes (etwa 15°C) Wasser in eine Schüssel.
  2. Tränken Sie das Nasstuch mit dem kalten Wasser und wringen Sie es nur leicht aus, damit viel Wärme vom Körper aufgenommen werden kann. Bei Kindern unter 2 Jahren und sehr empfindlichen Personen kann auch lauwarmes Wasser verwendet werden.
  3. Wickeln Sie das Nasstuch locker um die Wade. Der Wadenwickel reicht klassischerweise von der Ferse bis zur Kniekehle.
  4. Wickeln Sie nun das Moltontuch um die Wade. Dies soll die Auskühlung des Fiebernden vermeiden. Beachten Sie, dass beide Wickel möglichst faltenfrei anliegen.
  5. Abschließend sollte die fiebernde Person mit einer Wolldecke oder Ähnlichem zugedeckt werden.
  6. Belassen Sie die Wickel so lange an den Waden, bis sie sich durch die Körpertemperatur erwärmt haben. Dann können Sie sie abnehmen und erneuern. Die Erwärmung der Wadenwickel am Ende sorgt für eine optimale und vollständige Durchblutung der Haut.

Um die wärmeentziehende Wirkung des Wadenwickels zu unterstützen, können Sie auch Wickelzusätze wie beispielsweise Retterspitz aus der Apotheke verwenden. Geben Sie einfach etwas Retterspitz (Packungsbeilage beachten) zu dem Wasser in der Schüssel hinzu.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.