Alle Kategorien
Suche

Wie kann ich meine Stimme verbessern? - Gesangsübungen

Fragen Sie sich: "Wie kann ich meine Stimme verbessern?" - Dann lesen Sie die folgenden Stimm-, Atem- und Gesangsübungen, die Ihnen sowohl bei Sprachvorträgen als auch beim Gesang helfen werden.

Früh übt sich.
Früh übt sich.

Die Atmung verbessern

Wenn Sie vielleicht bereits singen oder ein Blasinstrument spielen, dann wissen Sie vermutlich, dass Ihre Atmung Ihr Handwerkszeug ist. Diese müssen Sie trainieren, wenn Sie Ihre Stimme deutlich verbessern wollen. Hier einige Tipps:

  • Alles, was Ihre Ausdauer trainiert, wird auch Ihre Lungen und die Kraft Ihres Atems verbessern. Deshalb: Raus in den Wald und joggen, Rad fahren und trainieren. Der Wald ist deshalb besonders gut geeignet, weil dort die Luft mit einer Extraladung Sauerstoff angereichert ist. 
  • Achten Sie verstärkt auf eine gerade Haltung beim Stehen, Sitzen und Gehen. Sie können dies unterstützen, indem Sie mithilfe von Sport oder Wirbelsäulengymnastik Ihr Rückgrat stärken und die Bauchmuskeln trainieren. Beides verhilft Ihnen zu einer aufrechteren Haltung als zuvor. Und es öffnet Ihre Lungenflügel.
  • Lernen Sie, bewusst und gezielt zu atmen. Sie fragen sich noch: "Wie kann ich meine Stimme verbessern?" - Halten Sie durch. Wer die Basisübungen beherrscht, hat es mit der Stimme schließlich leichter.
  • Stellen Sie sich aufrecht hin, die Beine schulterbreit auseinander, die Arme lassen Sie locker herunterhängen. Atmen Sie bewusst in Ihren Bauch und wechseln Sie zwischen Bauch und Brustatmung.
  • Halten Sie beim Einatmen kurz die Luft an und stoßen Sie sie wie bei der Schwangerschaftsatmung in kurzen heftigen Stößen aus.
  • Machen Sie dabei eine Sprechübung, die Ihr Zwerchfell trainiert, denn das ist mit den gesunden Lungen Ihr wichtigstes Instrument. Für die Übung suchen Sie sich harte Konsonanten. Dafür geeignet sind P, T und K. Aber auch Q und das S. 
  • Sprechen Sie "Pe-Te-Ke-Qu" mit stimmlosem "e", also so wie Kinder die Buchstaben aussprechen. 
  • Sprechen Sie dabei "Pe-te-ke" immer schneller und atmen Sie beim "Quuuuu" lange aus. 
  • Lassen Sie nach einer Weile das "Qu" weg und verkürzen Sie die Aussprache des "e" so weit, dass sich der Laut wie ein kleiner Motor anhört, weil Sie bei Pe-te-Ke keine Pausen zwischen den Silben machen. 
  • Spüren Sie Ihr Zwerchfell und Ihre Bauchmuskeln arbeiten? Je kräftiger die Bauchmuskeln sind, umso kraftvoller wird Ihr Atem ausgestoßen.
  • Mit der Kräftigung des Zwerchfells wird Ihre Stimme sich automatisch verbessern, denn Sie trainieren gerade die Stütze Ihrer Stimme. Das Zwerchfell und die Atmung helfen Ihnen, Töne lange und sauber aushalten zu können. Deshalb ist dies eine gute Übung, um Ihre Stimme zu verbessern.

Die Stimme trainieren

Die Stimme können Sie mit gestärkter Atemtechnik durch regelmäßiges Singen trainieren und wesentlich verbessern. 

  • Sie werden mit regelmäßigem Atemtraining plötzlich feststellen: "Meine Stimme ist nicht nur kräftiger geworden, ich bin auch leistungsfähiger".
  • Ihre Stimme wird sich so weit verbessern, dass Sie locker zwei Stunden lang durchhalten, was Ihr Ziel sein sollte.
  • Beginnen Sie Ihre Gesangsübungen immer mit einer Lockerung der Atmung, der Hals- und Rückenmuskulatur. Dabei helfen Ihnen Stretchingübungen und - auch wenn es blöd aussieht - das Schwingen und Kreisen der Arme. Machen Sie sich locker und schalten Sie die Gedanken aus. Den inneren Kritiker können Sie bei allen kreativen Arbeiten überhaupt nicht gebrauchen - also: den Kopf freimachen.
  • Nach den Einstiegsübungen verbessern Sie Ihre Stimme mit einem einfachen Lied, das Ihnen das nötige Selbstvertrauen in die Stimme gibt. Dann erst sollten Sie sich an die herausfordernden Lieder wagen.
  • Zu den Gesangsübungen gehören die Tonleitern und die Dreiklänge. Damit stimmen Sie sich ein. Hierbei kann Ihnen eine Klavierbegleitung sehr helfen. Diese sollte aber gut genug sein, um auch zu hören, ob Sie die Töne treffen.
  • Überlegen Sie sich deshalb, sich einen Gesangstrainer bzw. -lehrer zu suchen, der zu Ihnen passt.
  • Statt der meist teuren Gesangsstunden können Sie sich aber auch in jedem Kirchenchor ausprobieren. Sprechen Sie einfach den Pastor oder den Kirchenmusiker an. Sie finden die Telefonnummern meistens im Internet, ganz sicher aber im Telefonbuch. Dafür müssen Sie übrigens nicht einmal Kirchenmitglied sein. Suchen Sie sich einfach den Chor aus, der Ihnen gefällt.
  • Wem die Kirche nichts ist, der kann auch nach Gospelchören suchen, die zwar auch im Grunde Kirchenmusik singen, aber keiner Kirche angehören.
  • Versuchen Sie es auch in der Volkshochschule. Entweder finden Sie einen Kurs oder aber ein Kolleg. Einige dieser Kollegs haben Schulchöre, die sich über Unterstützung von außen freuen - und Sie lernen gleich etwas und können Ihre Stimme weiter verbessern.

Viel Erfolg!

Teilen: