Was Sie benötigen:
  • Motivation
  • Google Chrome

Wie löscht man den Verlauf?

  1. Starten Sie Google Chrome auf Ihrem Rechner. Um den Verlauf zu löschen, müssen Sie nicht mit dem Internet verbunden sein. Auf der rechten oberen Seite im nun geöffneten Fenster sollten Sie das Symbol eines Schraubenschlüssels sehen mit einem kleinen Pfeil nach unten.

  2. Klicken Sie auf den Schraubenschlüssel und es wird sich automatisch ein Menü nach unten öffnen, welches die möglichen Benutzereinstellungen an Google Chrome anzeigt. Klicken Sie nun auf die Zeile in der „Verlauf“ steht.

  3. Google Chrome wird nun ein neues Fenster öffnen, in dem Ihr jeweiliger Verlauf nach Tagen bzw. Wochen oder Monaten (je nach Menge und Benutzung) angezeigt wird.

  4. Sie können nun einzelne Elemente ganz gezielt löschen, in dem Sie einen Haken vor dem jeweiligen Textfeld machen oder Sie klicken auf den Knopf mit der Aufschrift „Alle Internetdaten löschen“.

  5. Wenn Sie alle Internetdaten löschen möchten, dann bietet Ihnen Google Chrome an den jeweiligen Zeitrahmen zu wählen, sowie welche Teile des Verlaufs Sie löschen möchten. So können Sie z.B. auch nur die gespeicherten Passwörter löschen und den Rest des Verlaufs bestehen lassen.

Automatisches Löschen des Verlaufs bei Google Chrome

  1. Wenn Ihnen die oben genannten Schritte zu aufwändig sind, dann können Sie Google Chrome auch dazu anweisen, dies beim beenden des Browsers  immer automatisch auszuführen.

  2. Klicken Sie dazu wieder auf das Schraubenschlüssel-Symbol und anschließend auf „Optionen“. Im Fenster über dem „Details“ steht, müssen Sie nun auf „Content Einstellungen“ klicken.

  3. Nun können Sie einen Haken vor den Schriftzug machen, bei dem steht „Cookies und andere Websitedaten beim Schließen des Browsers löschen“. Nun wird Chrome alle relevanten Daten immer automatisch für Sie löschen.