Was Sie benötigen:
  • Kaktusfeige
  • Gabel
  • Messer

Kaktusfeige schälen und schneiden

Zunächst müssen Sie beim Schälen der Kaktusfeige einige Hinweise beachten, dass Sie sich nicht an den Stacheln stechen, die auf der Außenhaut der Kaktusfeige lauern. 

    1. Stechen Sie mit der Gabel längs in die Kaktusfeige ein und halten diese somit fest. Entfernen Sie nun die beiden Enden mit einem Messer und schneiden Sie die Haut der Kaktusfeige danach ebenfalls längs auf. Nun können Sie die Haut in der Regel einfach mit Hilfe des Messers abziehen. Wenn dies nicht so einfach geht, helfen Sie nach und schneiden die Haut von der eigentlichen Frucht ab. Nun können Sie die Haut entsorgen und die Kaktusfeige weiterverarbeiten. 
    2. Schneiden Sie die Kaktusfeige entweder in Scheiben und essen diese dann als Nachtisch oder Zwischendurch. Sie können mit diesen Scheiben auch Dessertcremes verfeinern oder zu Eis weiterverarbeiten. Ihrer Phantasie ist dabei keine Grenze gesetzt. 

    Kaktusfeige für zwischendurch

    Wenn Sie die Kaktusfeige zwischendurch und schnell essen möchten, können Sie dies ähnlich wie bei einer Kiwi dadurch machen, dass Sie die Frucht halbieren und auslöffeln:

    • Achten Sie bei dieser Methode unbedingt darauf, dass Sie die Kaktusfeige nicht in der bloßen Hand festhalten, da Sie sonst die juckenden stacheln an der Haut haben. 
    • Egal wie Sie die Kaktusfeige bearbeiten und essen wollen, die Kerne können Sie in jedem Fall mitessen. Diese sind weder giftig noch ungesund, eher im Gegenteil.