Alle Kategorien
Suche

Wie funktioniert eine Warmwasserheizung? - Erklärung für Laien

Heizungen dienen in der Regel dem Erwärmen von Räumen oder im weiteren Sinne auch Gebäuden und Strukturen. Dabei gibt es jedoch verschiedene Möglichkeiten der Beheizung. Wie funktioniert in diesem Kontext z. B. eine Warmwasserheizung?

Heizungen sind für die moderne Erwärmung und Trocknung unverzichtbar.
Heizungen sind für die moderne Erwärmung und Trocknung unverzichtbar.

Eine Warmwasserheizung im Überblick

  • Eine Warmwasserheizung gehört in den Bereich der Zentralheizungen. Das heißt, dass die Wärme hier von einem zentralen Punkt bezogen und gleichmäßig auf die zu versorgenden Strukturen verteilt wird.
  • Die Temperaturen, welche die zentrale Heizung erreicht, liegen dabei zwischen 30 und 90 Grad Celsius.
  • Durch die unterschiedlichen Temperaturen muss dabei zudem ein Druckausgleich stattfinden, was über entsprechende Geräte oder aber offene Reservoirs am höchsten Punkt des Systems erfolgt.
  • Befüllt wird ein solches Heizsystem übrigens mit gewöhnlichem Leitungswasser mittels entsprechenden Rohrleitungen. Das System selbst ist dabei in sich abgeschlossen und funktioniert in der Weise, dass kein unwillentlicher Austausch zwischen Heizungs- und Trinkwasser mehr stattfinden kann.

Wie das Heizungssystem funktioniert

  • Die zentrale Versorgung einer Warmwasserheizung funktioniert nun in dem Sinne, dass, dem Titel entsprechend, hier warmes und im flüssigen Zustand befindliches Wasser durch die Rohre gejagt wird.
  • Der Transport geschieht dabei mittels einer Umwälzpumpe. Das bedeutet, dass Warmwasser zu den entsprechenden Heizungen geführt wird, während kaltes Wasser im Gegenzug zurück ins Kesselsystem gebracht wird.
  • Stellenweise kann dieser Transport auch über Maßnahmen des Dichteunterschieds und der Schwerkraft erfolgen, wobei diese in einem solchen System wesentlich seltener anzutreffen sind.
  • In der Regel besteht also ein Kreislauf des warmen Wassers von der zentralen Heizung zu den einzelnen Heizkörpern und von dort in Form des erkalteten Wassers zurück.
  • Selten anzutreffen sind hier aber auch einsträngige Systeme, welche keinen separaten Rücklauf des Kaltwassers aufweisen. Stattdessen gibt es ein Rohr, welches nacheinander alle Heizkörper versorgt und nach dem letzten Heizkörper wieder zurück zur Heizung reicht.
  • Die im System durch das warme Wasser entstehende Luft muss dabei manuell durch einen Entlüfter abgelassen werden, um Wärmeverlust sowie zusätzliche Kosten zu vermeiden. Auch muss ein hydraulischer Ausgleich erfolgen, um auch weiter entfernte Heizkörper optimal versorgen zu können.
Teilen: