Alle Kategorien
Suche

"Wie funktioniert eine Autobatterie?" - Tipps zur Wartung und bei Problemen

Bei einer Autobatterie ist etwas Pflege und Wartung wichtig, damit diese lange und sicher funktioniert. Einige Tipps können zur langen Funktionstüchtigkeit beitragen.

Wenn die Autobatterie streikt
Wenn die Autobatterie streikt

Was Sie benötigen:

  • Destiliertes Wasser
  • Säureprüfer
  • Batterieladegerät
  • Starthilfekabel

Wie die Autobatterie funktioniert

  • In einer Autobatterie befindet sich verdünnte Schwefelsäure. Diese wird in der Autobatterie als Elektrolyt bezeichnet.
  • In diese Schwefelsäure sind zwei verschiedene Metalle eingetaucht, wobei eins als Plus- und das andere als Minuspol dienen.
  • Die Spannungserzeugung funktioniert hier durch einen chemischen Vorgang.
  • Eine Autobatterie hat sechs Kammern, wobei jede Kammer eine Zelle darstellt, welche eine Nennspannung von rund zwei Volt hat.
  • Diese Zellen sind in Reihe geschaltet, woraus sich eine Gesamtspannung von zwölf Volt ergibt.

Was beim Umgang mit Autobatterien zu beachten ist

  • Aufgrund der enthaltenen Schwefelsäure besteht beim Umgang mit der Autobatterie immer die Gefahr einer Verätzung. Kommt Schwefelsäure auf die Haut, so sollte diese unbedingt sofort mit klarem Wasser gründlich abgespült werden.
  • Vermeiden Sie unbedingt einen Kurzschluss der Pole einer Batterie. Die hohen Ströme können durchaus Metalle sehr stark erhitzen oder gar schmelzen lassen.
  • Außerdem können bei der Ladung oder Entladung einer Autobatterie sogenannte Knallgase entstehen, welche zur Explosion führen können. Dies gilt insbesondere bei oder nach dem Aufladen einer Autobatterie.
  • Müssen Sie Ihre Autobatterie mit einem Ladegerät aufladen, so schließen Sie zunächst die Klemmen des Ladegerätes an die Batterie an, bevor Sie das Ladegerät an das Stromnetz anschließen, um eine Funkenbildung zu vermeiden.
  • Damit die Batterie nach einer längeren Lagerung noch funktioniert, sollten Sie diese alle paar Monate mehrere Stunden aufladen. Nach dem Aufladen ziehen Sie zunächst den Netzstecker des Ladegerätes, bevor Sie die Klemmen von der Batterie lösen, um eine Funkenbildung zu vermeiden.
  • Mindestens einmal im Jahr sollte der Flüssigkeitsstand einer Autobatterie kontrolliert und gegebenenfalls korrigiert werden, damit die Batterie weiterhin funktioniert.
  • Das Auffüllen erfolgt durch destilliertes Wasser bis zu der auf der Batterie angegebenen Markierung.
Teilen: