Alle Kategorien
Suche

Wie funktioniert ein Gelsenstecker? - So gehen Sie gegen Mücken vor

Gelsenstecker sind ein gutes Mittel gegen Mücken, die im Haus sind. Aber bei der Anwendung sollten Sie einiges bedenken. Die meisten Mückenstecker sind gefährlich. Wie ein Gelsenstecker funktioniert, lesen Sie hier.

So bekämpfen Sie Mücken richtig.
So bekämpfen Sie Mücken richtig. © Ilustration_ Sigrid Roßmann / Pixelio

Wie ein Gelsenstecker wirkt

Es gibt verschieden Arten von Gelsensteckern. Damit Sie sich für den richtigen Stecker entscheiden, sollten Sie diese Arten kennen und unterscheiden können:

  • Einige Gelsenstecker locken wie Mückenlampen die Tiere mit UV-Licht an und verbrennen diese an einem Fanggitter. Der Vorteil dieser Art von Mückensteckern ist, dass er ohne Gift funktioniert. Nachteil ist, dass Sie ein bläuliches Licht in der Wohnung haben. In Schlafräumen kann das stören. Sie können diese Stecker schlecht abdecken oder an einer Stelle einstecken, wo man das Licht nicht sieht. Er lockt die Mücken schließlich mit Licht.
  • Andere Gelsenstecker vertreiben Mücken über Ultraschall. Diese Geräte sind nur bedingt tauglich und geben einen Ton von sich, den empfindliche Menschen hören können und Haustiere in den Wahnsinn treiben können. Auch funktioniert das Gerät nicht gegen Mücken, die schon im Haus sind, diese können Sie so nicht vertreiben.
  • Gelsenstecker, die ein Insektizid verdampfen, sind weiter verbreitet und wirken gut gegen Fliegen und Mücken. Aber Sie müssen nach der Anwendung gut lüften, weil das Gift auch für Menschen gefährlich ist. In Kinderzimmern haben diese Geräte grundsätzlich nichts zu suchen. Auch sind Sie ein Problem für Schwangere und Allergiker. Die Flüssigkeit darf nie in die Hände von Kindern gelangen. Achten Sie darauf, dass Sie diese Mückenstecker nicht in Steckdosen einstecken an die Kinder gelangen können.

So funktioniert eine gute Mückenabwehr

Das beste Mittel gegen Mücken sind immer noch dicht schließende Fliegengitter an allen Fenstern und Türen. Vereinzelte Mücken, die trotzdem eindringen sollten, können Sie mit Lampen töten, die diese anlocken und verbrennen, oder mit einer Fliegenklatsche. Wenn Sie die Gitter nicht haben wollen, machen Sie Folgendes, das funktioniert auch:

  1. Schließen Sie die Fenster und stecken Sie den Gelsenstecker, der nun die Luft in der Wohnung vergiftet ein. Halten Sie sich nach Möglichkeit nicht in dem Raum auf, wo der Gelsenstecker ist. Der Stecker muss nun ein bis zwei Stunden eingesteckt bleiben.
  2. Löschen Sie in den Räumen das Licht, die es in die Richtung verbreiten, in denen der Raum mit dem Gelsenstecker ist. So verhindern Sie, dass weitere Insekten angelockt werden. Sonst funktioniert zwar der Stecker aber Sie bekommen viele neue Insekten ins Haus.
  3. Machen Sie kein Licht und ziehen Sie den Gelsenstecker. Öffnen Sie das Fenster weit für 10 Minuten und verstauen den Gelsenstecker kinder- und haustiersicher. Verzichten Sie nie auf das Lüften, das Gift setzt sich sonst auf Möbeln, Polstern oder der Bettwäsche ab.
  4. Schließen Sie das Fenster und machen dann erst wieder Licht, wenn dieses geschlossen ist.

Lassen Sie den Gelsenstecker auf keinen Fall auf Dauer in der Steckdose, Sie, Ihre Familie und die Haustiere sind sonst ständig dem Gift ausgesetzt. Das kann zu Kopfschmerzen, Übelkeit und sogar zu Nervenschädigungen führen! Da ist es unerheblich, dass der Mückenstecker ansonsten gut funktioniert.

Teilen: