Alle Kategorien
Suche

Wie entferne ich Gerüche aus dem Auto?

Störende Gerüche im Auto machen jede Fahrt zu einer Qual. Schnell entstehen diese, wenn etwa einmal Milch aus der Einkauftasche ausläuft oder aber wegen eines verstopften Ablaufs Wasser in das Auto eindringt. Aber auch schon ein rauchender Mitbenutzer Ihres Autos oder häufiger Transport von Hunden kann entsprechend unschöne Folgen für den Geruchssinn mit sich bringen. Allerdings ist es nicht nötig sich mit diesen Gerüchen abzufinden. Einige Möglichkeiten, wie Sie hier einfach Abhilfe schaffen können, sollen im Folgenden aufgezeigt werden.

Unangenehme Gerüche im Auto machen die Fahrt zur Tortur.
Unangenehme Gerüche im Auto machen die Fahrt zur Tortur.

Was Sie benötigen:

  • Polstershampoo
  • Cockpit-Reiniger
  • Glasreiniger
  • Essig
  • Kaffeepulver
  • Evtl.Salz
  1. Zunächst sollten Sie versuchen das geruchsverbreitende Übel unmittelbar zu bekämpfen. Lässt sich also die Stelle ausmachen, von der der Geruch herrührt, gilt es diese gründlich zu säubern. Ist kein konkreter Ausgangspunkt auszumachen, kann eine sorgfältige Reinigung des gesamten Innenraums dennoch erste Erfolge bringen. Allerdings sind dann auch die gesamten Teppiche und Polster sowie der Dachhimmel mittels eines geeigneten Polsterschaums zu behandeln, die Armaturen mit Cockpit-Reiniger zu pflegen und schließlich alle Scheiben zu reinigen. Ist der Geruch trotzdem nicht beseitigt, können Sie kleine Hausmittel hilfreich einsetzen.
  2. Hier ist vor allem Essig ein gutes Mittel um Gerüche schnell, effektiv und äußerst einfach zu entfernen. Hierzu befüllen Sie einfach ein kleines Schälchen mit Essig und lassen es über Nacht im Fußraum des betreffenden Autos stehen. Der aggressive Essiggeruch sorgt dafür, dass kein Gestank übrig bleibt. Allerdings ist dieser vorerst selbst sehr intensiv und Sie sollten daher genügend Zeit zum Lüften einplanen.
  3. Ist Ihnen der Essiggeruch zu intensiv können Sie auch alternativ möglichst frisch gemahlenes Kaffeepulver benutzen. Verfahren wird hierbei genauso wie bei der Anwendung von Essig. Stellen Sie einfach ein Behältnis mit Kaffeepulver über Nacht in das Auto und am nächsten Morgen werden Sie sich über den herrlichen Kaffeeduft freuen.
  4. Haben Sie es eher mit einem faulig bis muffig riechenden Auto zu tun, liegt dies oft an in den Innenraum eingedrungener Feuchtigkeit. Wie zuvor muss hier natürlich zunächst der Grund für den geruchsverursachenden Wassereinbruch gefunden werden. Oft sind hier die Regenabläufe verstopft und so bahnt sich das Wasser einen Weg in den Innerraum. Suchen Sie in so einem Fall also am besten ihre Kfz-Fachwerkstatt auf. Ist das Problem beseitigt kann eine Schale voll Salz in das Fahrzeuginnere gestellt werden und über Nacht die Feuchtigkeit aus der Innenraumluft aufnehmen. So verhindern Sie weitere unschöne Gerüche und das Auto trocknet schneller aus. Bei Bedarf muss dieser Vorgang wiederholt werden, bis sich der gewünschte Effekt einstellt.
  5. Sind die störenden Gerüche weiterhin in Ihrem Auto verblieben, kann als letzte, kostspielige Maßnahme eine professionelle Ozonbehandlung des Innenraums bei einem Spezialisten für Abhilfe sorgen. Auch ein Ionisationsgerät für den Zigarettenanzünder kann neben Allergikern auch geruchsempfindlichen Menschen helfen.
Teilen: