Alle Kategorien
Suche

Wie bleiben die Haare nach dem Glätten glatt? - Eine Anleitung

Gerade noch die Haare frisch geglättet und schon fangen sie wieder an sich zu kräuseln. Wenn auch Sie dieses Problem haben, können Sie im Folgenden nachlesen, wie Haare nach dem Glätten länger glatt bleiben.

Haare müssen schonend geglättet werden.
Haare müssen schonend geglättet werden.

Was Sie benötigen:

  • Glättemittel
  • Haarspray
  • Rundbürste
  • Föhn
  • Glätteeisen

Wissenswertes zur Struktur der Haare

  • Im Inneren des Haares befinden sich drei Arten von Brücken, die auf unterschiedliche Weise gelöst werden können.
  • Die Disulfidbrücken sind sehr stark und können lediglich mit chemischen Mitteln geöffnet und in einer neuen Form wieder geschlossen werden. Dieser Vorgang führt zu einer dauerhaften Haarumformung und ist bekannt als Dauerwelle.
  • Die anderen beiden Brücken, nennen sich Salz- und Wasserstoffbrücken und können bereits durch Feuchtigkeit und Hitze geöffnet und geschlossen werden. Durch dieses Phänomen können Sie Ihre Haare glatt föhnen oder mit Lockenwickler wellen. Allerdings sind diese Brücken so instabil, dass sie sich schnell wieder lösen können und neue Verbindungen eingehen.

So bleiben Ihre Haare nach dem Glätten glatt

  • Besonders glatt bleiben Ihre Haare, wenn Sie diese zuerst über eine große Rundbürste glatt föhnen und anschließend mit dem Glätteeisen glätten.
  • Ihre Haare werden geglättet, indem Sie das heiße Glätteeisen auf die Haare pressen. Durch die Hitze lösen Sie die Salz- und Wasserstoffbrücken und festigen sie in der neuen Form, indem die Haare glatt auskühlen. Durch das Auskühlen festigen sich Ihre Haare und bleiben vorerst in dieser neuen Struktur.
  • Um den Glättevorgang von Beginn an zu erleichtern, sollten Sie ein spezielles Glättemittel mit Hitzeschutz verwenden. Dieses versorgt Ihr Haar mit ausreichend Feuchtigkeit und sorgt dafür, dass Ihre Haare richtig schön glatt werden.
  • Teilen Sie möglichst schmale Partien ab und besprühen Sie diese gleich nach dem Auskühlen mit einem starken Haarspray.
  • Sobald Ihre geglätteten Haare mit Feuchtigkeit in Verbindung kommen, fangen diese an sich wieder zu kräuseln, da die labilen Brücken wieder aufbrechen. Um dieses Phänomen weitgehend zu vermeiden, ist Haarspray eine gute Lösung. Das Haarspray legt sich um die Haare und verschließt die Schuppenschicht ein wenig, was wiederum dazu führt, dass Ihre Haare sich nicht so schnell von der Feuchtigkeit beirren lassen und länger glatt bleiben. Bei starker Nässe jedoch, hat auch das Haarspray keine Chance.
  • Falls Sie Ihre Haare dauerhaft glätten möchten, ist eine chemische Glättung möglich. Der Vorgang entspricht dem einer Dauerwelle, nur wird das Haar nicht auf kleine Wickler gedreht, sondern glatt gezogen. Dafür sollten Sie jedoch auf jeden Fall zum Friseur gehen, denn nur ein Fachmann sollte das chemische Glätten durchführen.
Teilen: