Alle Kategorien
Suche

Wie berechnet man beim Malern die Farbmenge für den Anstrich?

Damit man nicht zu viel oder zu wenig Farbe für den neuen Anstrich in der Wohnung oder im Haus kauft, ist es empfehlenswert, die richtige Farbmenge für das Malern im Vorfeld zu berechnen. Damit spart man sich unnötiges Hin- und Herfahren zum Baumarkt und im besten Fall auch noch ein bisschen Geld.

Selber malern spart Geld. Aber wie berechnet man die nötige Farbmenge für den Anstrich?
Selber malern spart Geld. Aber wie berechnet man die nötige Farbmenge für den Anstrich?

Was Sie benötigen:

  • Metermaß
  • Zettel und Stift
  • Taschenrechner

Zum Berechnen der Farbmenge fürs Malern gibt es eine Formel, die Sie nur ganz genau befolgen müssen. Befolgen Sie dazu einfach die untenstehenden Schritte und notieren Sie sich die Zwischenergebnisse auf einem Blatt Papier. Am Ende können Sie die gemessenen Zahlen einfach noch in die Formel eingeben und mit Hilfe eines Taschenrechners auf den Quadratzentimeter genau ausrechnen. Sie werden sehen wie genau man am Ende die benötigte Farbmenge für einen neuen Anstrich ausrechnen kann. Malern war noch nie so einfach!

Raumumfang (Wandlänge x Höhe des Raums) + Fläche der Decke (Breite x Länge) – Fläche der Fenster und Türen (Breite x Höhe)

  1. Messen Sie die gesamten Wandlängen im Raum ab. Bei normalerweise vier vorhandenen Wänden mit beispielsweise zweimal vier Metern und zweimal drei Metern würde das 4+4+3+3 = 14 Meter ergeben.
  2. Messen Sie die Raumhöhe z.B. zwei Meter fünfzig.
  3. Multiplizieren Sie die gesamte Wandlänge mit der Raumhöhe. Bei diesem Beispiel wäre das nun 14m x 2,5m = 35m².
  4. Als nächstes wird die Deckenfläche vermessen. Diese ist im Normalfall gleichzusetzen mit der Bodenlänge und der Bodenbreite. In diesem Fall also 4m x 3m = 12m².
  5. Damit man nicht unnötig viel Farbe kauft, müssen die Flächen der Fenster und die Türfläche noch abgezogen werden. Dazu werden die jeweilige Breite und Höhe ausgemessen und miteinander multipliziert. Ein Beispiel für die Tür wäre 0,95m Breite x 2m Höhe= 1,9m².
  6. Im nächsten Schritt wird also die Deckenfläche mit der Wandfläche addiert und dann die Fläche der Fenster und Türen davon wieder abgezogen. In diesem Beispiel also 35m² + 12m² - 1,9m² = 45,1m². Das bedeutet also, dass beim Malern eine Farbmenge vorhanden sein muss, die 45,1m² abdecken kann beim Anstrich.
  7. Bedenken Sie, dass je nachdem welche Farbe Sie kaufen möchten, diese eine unterschiedliche Deckkraft besitzt. Im Normalfall sollte auf der Verpackung eine Angabe vorhanden sein, für wie viele Quadratmeter diese Ausreicht, also z.B. 10l reichen für 50m².
  8. Flüssige Farben decken dabei weniger stark während cremige, festere Farben auch für einen größeren Anstrich ausreichen.
Teilen: