Alle Kategorien
Suche

Wie bekommt man Kaugummi aus den Haaren? - Diese Hausmittel können helfen

Unachtsamkeit oder Übermut - egal, wie der Kaugummi in die Haare Ihres Kindes gekommen ist, Sie müssen jetzt nicht sofort zur Schere greifen. Bewahren Sie Ruhe und probieren Sie eine oder mehrere der nachfolgenden Hausmittel aus, mit denen man normalerweise Kaugummi aus den Haaren bekommt.

Dumm, wenn der Kaugummi in den Haaren landet.
Dumm, wenn der Kaugummi in den Haaren landet.

Was Sie benötigen:

  • Kälte oder
  • Fett oder
  • Aceton
  • Haargummis oder -klammern
  • evtl. Duschhaube
  • Kamm
  • Shampoo und Wasser

Kaugummi in den Haaren ist eine kleine Herausforderung und Sie fragen sich vermutlich, ob man dieses klebrige Zeug überhaupt jemals wieder aus den Haaren herausbekommt.

Bei Kaugummi-Alarm Ruhe bewahren

  • Der Versuch, den Kaugummi einfach auszuwaschen, ist sinnlos. Alles was man dadurch erreicht, ist, dass die Haare nass sind und der Kaugummi eine noch klebrigere Substanz bekommt.
  • Versuchen Sie möglichst umgehend, nicht verklebte Haare vom Kaugummi fernzuhalten. Dies klappt mit Haargummis oder -klammern oder mit einer Plastik-Duschhaube aus dem Hotel, in welche man ein Loch schneidet und den verklebten Haarbüschel hindurchzieht.

Kälte bekommt dem Gummi nicht

  • Durch Kälte wird der Kaugummi hart und bröckelig. Halten Sie so lange wie möglich einen Eiswürfel auf den Kaugummi. Sobald er fest ist, können Sie versuchen, ihn aus den Haaren zu brechen.
  • Alternativ dazu können Sie es mit Kältespray aus der Apotheke versuchen.
  • Beim Einsatz von Kälte sollten Sie die Kopfhaut schützen. Diese Methode ist deshalb bei Kurzhaar-Frisuren nur bedingt geeignet.

Aceton löst den Kaugummi an

  • Lösemittel, insbesondere Aceton, nimmt dem Kaugummi die Klebkraft. Tränken Sie einen Wattebausch mit Nagellackentferner und drücken Sie ihn möglichst lange auf die verklebten Haare.
  • Danach können Sie versuchen, den Kaugummi vorsichtig auszukämmen und sollten anschließend die Haare gründlich waschen.
  • Aceton sollten Sie nur bei Langhaarfrisuren einsetzen, da es nicht auf die Kopfhaut gelangen sollte. Die Plastik-Duschhaube bietet keinen Schutz, da sie sich ebenfalls auflöst.

Rücken Sie den verklebten Haaren mit Fett zu Leibe

  • Massieren Sie Öl, Butter oder Margarine in die mit Kaugummi verklebte Stelle und versuchen Sie, ihn dann vorsichtig herauszukämmen.
  • Danach müssen Sie die Haare gründlich auswaschen.
  • Diese Methode ist besonders gut für Kurzhaar-Frisuren geeignet, da Fett der Kopfhaut nicht schadet.

Wenn Sie mit keiner dieser Methoden Erfolg hatten, sollten Sie einen Friseur aufsuchen. Profis sind eher in der Lage, den Kaugummi ohne größere Schäden an der Frisur herauszuschneiden.

Teilen: