Was Sie benötigen:
  • Zahnpasta
  • Kühlelement oder Kühlbeutel
  • ein Küchenhandtuch
  • Wund- und Heilsalbe

Knutschflecke entstehen durchs Saugen an der Haut und sind eigentlich nichts anderes als kleine Blutergüsse. Jeder, der schon mal einen blauen Fleck hatte, weiß, wie lange Blutergüsse brauchen, bis sie vollständig verschwunden sind. Doch wenn Sie nicht mit einem offensichtlichen Knutschfleck herumlaufen möchten, gibt es Methoden, um die Heilung ein wenig zu beschleunigen.

So bekommen Sie einen Knutschfleck schnell weg

  • Ein altes Hausmittel gegen Knutschflecke ist etwas, das eigentlich jeder im Haus hat: gewöhnliche Zahnpasta. Reiben Sie den Knutschfleck dünn mit Zahnpasta ein und lassen Sie diese über Nacht einwirken. Waschen Sie die Zahnpasta morgens ganz normal ab. Der Knutschfleck sollte dann schon viel heller sein. Wenn nicht, wiederholen Sie die Prozedur in der nächsten Nacht.
  • Was auch hilft, um die Heilung eines Knutschflecks zu beschleunigen und ihn schneller wegzubekommen, ist, den Knutschfleck gut zu kühlen. Ein einfaches Kühlelement oder ein Kühlbeutel aus dem Eisfach reicht völlig aus. Schlagen Sie das Element oder den Beutel in ein Küchenhandtuch ein und halten Sie das Element bzw. den Beutel auf den Fleck.
  • Was außerdem helfen kann, einen Knutschfleck schneller heilen zu lassen, ist, ein wenig Wund- und Heilsalbe auf die betroffene Stelle aufzutragen. Diese beruhigt die Haut und lässt den Knutschfleck schnell heller werden. Wenn Sie die Creme auftragen, sollten Sie den Knutschfleck gleichzeitig mit leichtem Druck massieren. So können Sie den Bluterguss ein wenig "verteilen", sodass er zwar großflächiger, aber auch heller wird. Dieser Schritt empfiehlt sich, wenn der Fleck sowieso schon recht hell ist.