Alle Kategorien
Suche

"Wie bekommt man dicke Arme?" - Tipps zum Training

Dicke Arme sind der Traum vieler Männer, denn sie sind ein Symbol für Stärke und Kraft. Doch wie genau bekommt man eigentlich mehr Muskeln?

Muskulöse Arme bekommen
Muskulöse Arme bekommen

So bekommt man mehr Muskeln

Erfolgreicher Muskelaufbau hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab:

  • Zum einen ist natürlich ein gezieltes Training nötig, damit man dicke Arme bekommt, allerdings sollte auch eine ausgewogene und gesunde Ernährung nicht unterschätzt werden.
  • Die Ernährung sollte relativ eiweißlastig sein, da Proteine für den Muskelaufbau verantwortlich sind. Allerdings ist es sinnlos, wenn Sie sich nur mit Proteinpulver vollpumpen - eine ausgewogene Ernährung mit Eiern, Fleisch usw. reicht vollkommen aus.
  • Wenn Sie gerade erst mit dem Training beginnen, ist es nicht unbedingt notwendig, dass Sie sich sofort im Fitnessstudio anmelden. Sie können zahlreiche Übungen wie etwa Liegestütze, Klimmzüge oder einfache Hantelübungen auch sehr gut von zu Hause aus durchführen.
  • Der (eigentlich logische) Gedanke, dass man durch mehr Training auch mehr Muskeln bekommt, ist ein Trugschluss. Denn die Muskeln selbst bilden sich nicht während des Trainings, sondern in der Regenerationsphase danach. Legen Sie nach jedem Training also mindestens einen Tag Pause ein!

Das Ziel: Dicke Arme

  • Die Arme bestehen im Prinzip aus zwei großen Muskeln, dem Trizeps und dem Bizeps. Beide sollten gleichmäßig und ausgewogen trainiert werden, damit der Arm auch gleichmäßig "dicker" wird.
  • Während Sie den Trizeps gezielt mit verschiedenen Variationen von Liegestützen trainieren können, werden Sie, um einen dicken Bizeps zu bekommen, wohl kaum um einige Geräte herumkommen. Im Prinzip reichen zwei Kurzhanteln allerdings völlig aus da sie so verschiedene Bizeps-Curls durchführen können.
  • Wichtig ist beim Training auch Geduld. Sie werden viele Wochen und Monate kontinuierlich trainieren müssen, um wirklich sichtbar dicke Arme zu bekommen. Lassen Sie sich also nicht zu schnell entmutigen und setzen Sie sich nicht zu sehr unter Druck!
Teilen: